13.06.2014

Studienwahl
Zulassungsbeschränkte Studiengänge / hochschulstart.de (Ex-ZVS)

Nur wer sich um ein Studium bewerben will, bei dem die Zulassung mit bundesweitem NC geregelt ist (Staatsexamen Human-/Tier-/Zahnmedizin, Pharmazie), die oder der muss sich in jedem Fall bei hochschulstart.de bewerben. Bei allen anderen lokalen NCs ist in der Regel die jeweilige Hochschule für die Auswahl zuständig.

Hürde Numerus Clausus

Die ZVS ist Geschichte

Was heute unter hochschulstart.de auftritt, war früher die „Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen“. Diese ist seit 01.05.2010 Geschichte. Die ZVS wurde zu diesem Datum in eine Stiftung umgewandelt – die „Stiftung für Hochschulzulassung“. In der Öffentlichkeit tritt sie vor allem unter dem Label hochschulstart.de auf will und deswegen auch hier im Artikel so bezeichnet.
Etwas vereinfacht funktioniert der NC so: alle BewerberInnen werden nach ihren Abi-Noten sortiert und die Ranghöchsten werden zugelassen. Die Note des Schlechtesten, der noch einen Studienplatz bekommen hat, wird umgangssprachlich als NC bezeichnet. Korrekt ist das eigentlich nicht: Besser spricht man von Auswahlgrenzen. Denn der NC (lat. „geschlossene Zahl“, hier für „beschränkte Anzahl“) ist die vorher festgelegte Zahl von Studienplätzen. Welche Grenznote (oder Wartesemester) dafür nötig sind, hängt jedoch von der nicht sicher vorhersehbaren Zahl der BewerberInnen ab. Die Grenznote vom letzten Jahr lässt also nur grob Schlüsse auf Eure Chancen in diesem Jahr zu. Insbesondere wenn Hochschulen die Zahl ihrer Studienplätze ab- oder ausbauen oder Besonderheiten wie doppelte Abiturjährgänge auftreten (2013 waren Hessen und Nordrhein-Westfalen dran, was noch ein wenig nachwirkt), kann es stärkere Verschiebungen geben.

Studentin die ein Schild mit der Aufschrift
contrastwerkstatt - Fotolia.com

Für viele Zulassungsverfahren der beiden vergangenen Semester haben wir die NC-Werte (Grenzwerte) gesammelt. Eine vollständige, bundesweite Liste existiert bisher nur für die Fächer, die über hochschulstart.de vergeben werden (siehe hier). Wir haben auch eine Liste zulassungsfreier Studiengänge.

Hinweise dazu, ob und wie man aus den Vorjahren auf die diesmaligen Grenznoten schließen kann und dazu, welche weiteren Termine nach der Bewerbung zu beachten sind, finden sich im Artikel Bewerbung raus und nun ... warten auf die Zulassung für einen Studienplatz.

In unser Studienfach-Datenbank sind zulassungsfreie („frei“) und zulassungsbeschränkte Studiengänge („NC“ oder – falls bekannt – Angabe der Grenznote der letzten Vergaberunde) gekennzeichnet.

Wer ist für das Zulassungsverfahren zuständig, bei wem muss ich mich bewerben?

Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen muss man inzwischen zwischen drei Fällen unterscheiden.

Es gibt die universitären Staatsexamen-Studiengänge (Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin, Pharmazie), die bundesweit vergeben werden und für die man sich in jedem Fall bei hochschulstart.de bewerben muss (1.).

Dann gibt es bisher noch eher wenige Studienangebote, bei denen lokale Zulassungsbeschränkungen gelten, deren Vergabe zwar die einzelne Hochschule im Detail regelt, das ganze aber über das „Dialogorientierte Serviceverfahren“ (DoSV), betrieben ebenfalls von hochschulstart.de, koordiniert wird (2.).

Und schließlich die nach wie vor große Mehrzahl an zulassungsbeschränkten Studiengängen, bei denen man sich ausschließlich direkt bei der anbietenden Hochschule bewerben kann (3.)

1. hochschulstart.de (bundesweit vergebene Studiengänge)

Bundesweit werden im Wintersemester 2014/2015 folgende universitären Staatsexamens-Studiengänge „klassisch“ über hochschulstart.de vergeben (im Sommersemester wird Tiermedizin dagegen nicht angeboten):
  • Medizin
  • Pharmazie
  • Tiermedizin
  • Zahnmedizin
Übrigens werden bei den „klassisch“ von hochschulstart.de vergebenen Studiengängen (siehe die kleine Liste oben) – nach Abzug geringer Vorabquoten für Härtefälle, ZweitstudienbewerberInnen und bestimmte internationale Studierende – nur 40% der Studienplätze sofort von hochschulstart.de vergeben. 20% nach Note, 20% nach Wartezeit. Die restlichen 60% sollen von den Hochschulen selbst ausgewählt werden, das ist das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH). Die Bewerbung erfolgt weiterhin über hochschulstart.de. hochschulstart.de prüft, ob man schon unter die 20% der Besten fällt oder genug Wartezeit hat. Reicht das nicht, übernimmt sie die Weiterleitung an die Hochschulen. Viele der Hochschulen überlassen diese Auswahl letztlich wieder hochschulstart.de und gehen nur nach NC und evt. Gewichtungen auf bestimmte Schulfächer. Eine Rolle spielen zum Teil der TMS oder das „Hamburger Auswahlverfahren für Medizinische Studiengänge“ (HAM) (siehe im grau hinterlegten Block weiter unten).

Termine

Für das Wintersemester 2014/2015 gilt: alle, die ihre Hochschulreife vor dem 16.01.2014 erworben haben („Altabiturienten“) und die sich für die oben genannten Fächer interessieren, können sich bis 31.05.2014 24 Uhr bewerben. Wer seine Hochschulreife erst am 16.01.2014 oder später (aber natürlich VOR Bewerbungsschluss!) erlangen wird („Neuabiturienten“), hat bis zum 15.07.2014, 24 Uhr Zeit.

Für das Sommersemester 2015 gilt für alle dieselbe Frist: 15.01.2015, 24 Uhr.

Neben der Online-Anmeldung ist je nach Verfahren noch das Einsenden einiger Unterlagen per Post erforderlich, bitte die Hinweise bei der Online-Anmeldung genau beachten! Zum „klassischen“ Verfahren gibt es Hinweise hier.

Die Antragstellung in zwei Schritten

Der Antrag an sich wird online gestellt. So kann man also noch kurz vor knapp von überall auf der Welt den Antrag fristgerecht abgeben. Es wird dabei nach den persönlichen Daten gefragt, es müssen Angaben über den Studienwunsch, Studienort, Abiturnote, das Abiturdatum und - falls der Fall - bereits angefangene Studiengänge gemacht werden. hochschulstart.de selbst gibt an, dass man vermutlich „etwas mehr als 20 Minuten“ brauchen wird, um den Antrag zu erstellen.

1. Antragstellung-Online

http://www.hochschulstart.de/index.php?id=25 (bundesweit vergebene Studiengänge – Medizin / Pharmazie)

Für diesen Antrag müssen die oben genannten Fristen eingehalten werden. Das genügt aber noch nicht: Man muss den Antrag nicht nur online stellen, er muss auch ausgedruckt, unterschrieben und schließlich zusammen mit einer amtlich beglaubigten Fotokopie des Abiturzeugnisses (in einigen Fällen noch weitere Nachweise) postalisch an hochschulstart.de senden.

Ein Hinweis zur Beglaubigung: Die meisten Behörden verlangen für eine Beglaubigung Geld, bei der Bundeswehr oder im Zivildienst kann das evt. die Dienststelle machen. Am besten ist es natürlich, man bekommt gleich von der Schule einige beglaubigte Kopien – am besten im Schulsekretariat nachfragen!

Weitere Infos zum Antragsverfahren gibt es online direkt bei hochschulstart.de. Das aus früheren Jahren bekannte hochschulstart.de-Info wurde eingestellt, es wurde durch ein hochschulstart.de-E-Paper ersetzt, das auch ganz oder teilweise ausgedruckt werden kann.

2. Antrag und Zeugnis-Kopie (plus evt. weiteres) per Post einsenden

hochschulstart.de
44128 Dortmund

Besucheradresse: hochschulstart.de, Sonnenstraße 171, 44137 Dortmund

Bewerberberatung vor Ort: Montag und Mittwoch von 10 bis 15 Uhr. Telefon (arbeitstäglich von 9 bis 15 Uhr): 0180 3 987111 001 *
* 9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen

Internet: www.hochschulstart.de.

Immer mehr Universitäten nutzen TMS - Test für medizinische Studiengänge

Wer an einer Uni in Baden-Württemberg Human- oder Zahnmedizin studieren will und nicht über die 20%-Notenquote zu einem Studienplatz kommt, kann seine Chancen durch die rechtzeitige Teilnahme am TMS verbessern. Eine Verschlechterung ist glücklicherweise nicht möglich. Das Ergebnis fließt in das Auswahlverfahren der Unis in BaWü mit ein.

Die Unis in Bochum, Erlangen-Nürnberg, Halle-Wittenberg, Leipzig, Lübeck, Mainz, München (nur Humanmediziner), Oldenburg und Würzberg nutzen ebenfalls den TMS, aber nach eigenen Richtlinien.

Die Teilnahme am Test ist kostenpflichtig (bisher 50 Euro). Der nächste Test findet am Samstag, den 09.05.2015 an verschiedenen Orten in Deutschland statt. Die Anmeldung ist bis zum 15.01.2015, 24 Uhr möglich, Teilnahmegebühr 50 Euro. (Weitere geplante Termine immer samstags: 30.04.2016, 06.05.2017, 05.05.2018; Anmeldung immer bis 15.01. desselben Jahres)

Zur Vorbereitung auf den TMS gibt es zwei Bücher (in verschiedenen Auflagen, im Grunde sind auch die älteren Auflagen nach wie vor nutzbar):
Test für medizinische Studiengänge I und Test für medizinische Studiengänge II.

Seit Dezember 2010 steht ein interaktives, kostenpflichtiges E-Learning-System zur Verfügung: http://www.medizinertest-vorbereitung.de/

HAM Nat / HAM Man / HAM Int

Um das „Hamburger Auswahlverfahren für Medizinische Studiengänge“ (HAM) kommt man nicht herum, wenn man an der Uni Hamburg über das AdH einen Studienplatz erhalten möchte. Es umfasst den „Naturwissenschaftsteil“ (HAM-Nat, ist ein Multiple-Choice-Test, Details siehe hier) und ein fachspezifisches Modul für Humanmedizin (HAM-Int: Auswahlgespräch, zu dem nur die besten KandidatInnen aus dem HAM-Nat eingeladen werden) bzw. Zahnmedizin (HAM-Man: Arbeitsprobe, bei der mit Hilfe einer Zange Drähte nach einer Vorlage gebogen werden müssen).
Inzwischen setzt auch die Uni Magdeburg den HAM-Nat ein (Infos hier).


2. Dialogorientiertes Serviceverfahren (DoSV)

Das von hochschulstart.de betriebene Verfahren sollte ursprünglich schon zum Wintersemester 2011/2012 starten. Diese zentrale Verwaltung der Bewerbungen würde – sofern sich möglichst viele zulassungsbeschränkte Studiengänge daran beteiligen – vermeiden, dass Plätze zu lange blockiert werden. Der Start verzögerte sich jedoch deutlich. Obwohl das Zulassungschaos schon seit Jahren andauert (vgl. bspw. unseren Artikel aus 2008) und ebenso lange Besserung versprochen wurde, hatten sich die Beteiligten (Hochschulen, Bundesländer, hochschulstart.de) erst 2010 „endgültig“ auf das neue System geeinigt. Die Entwicklungszeit war aber deutlich zu kurz, vor allem um die Anbindung an die unterschiedlichen Systeme der Hochschulen zu schaffen. Daher ist das DoSV erst zum Wintersemester 2012/2013 gestartet. Es dürfte noch mehrere Jahre dauern, bis die Abdeckung wirklich gut ist – siehe unseren Artikel Studienplatzvergabe mit System? – Hochschulstart.de auf Schleichfahrt vom 30.05.2013. Anmeldung zum DoSV (und Einblick in die teilnehmenden Studiengänge auch ohne Anmeldung) hier.

Je nach Hochschule muss man sich über das Portal der Hochschule oder direkt bei hochschulstart.de bewerben. Grundsätzlich ist zunächst eine Registrierung bei dosv.hochschulstart.de notwendig. Für das Wintersemester 2014/2015 beteiligen sich (Stand 13.06.2014) immerhin knapp 300 Studienangebote (davon allerdings allein fast 100 der Uni Bremen). Bei Psychologie sind immerhin 14 verschiedene Unis beteiligt, dazu gut ein Drittel aller zulassungsbeschränkten Jura-Studiengänge (Staatsexamen), hier dürfte sich DoSV vielleicht schon positiv auswirken. Hinweis: Für beide Fächer gibt es auch zulassungsfreie Angebote: Rechtswissenschaft zulassungsfrei (viele Angebote!) und Psychologie zulassungsfrei (nur wenige).

Wichtig: Beim DoSV und dem „klassischen“ hochschulstart.de-Verfahren darf man sich parallel bewerben. Man kann sich also einerseits auf Zahnmedizin bewerben und andererseits auf bis zu 12 Studiengänge im Rahmen des DoSV.

Einheitlicher Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2014/2015 ist der 15.07.2014, 24 Uhr (für das Sommersemester ist der elektronische Annahmeschluss 15.01.2015, 24 Uhr). Ab wann eine Bewerbung möglich ist variiert von Hochschule zu Hochschule. Grundsätzlich ist zunächst eine Registrierung bei dosv.hochschulstart.de notwendig. Die eigentliche Bewerbung erfolgt dann meist direkt bei der Hochschule – mit dem Verweis auf die bei dosv.hochschulstart.de hinterlegten Daten. Am besten die Registrierung bei dosv.hochschulstart.de frühzeitig erledigen, damit man nicht auch noch diesen Schritt kurz vor knapp erledigen muss!

3. Bewerbung direkt an der Uni/Hochschule

Geht es um zulassungsbeschränkte Studiengänge, bei denen man sich direkt an der Hochschule bewerben muss, so können die Termine variieren. Am verbreitesten ist jedoch der 15. Juli für das darauffolgende Wintersemester und der 15. Januar für das darauffolgende Sommersemester. Bitte dennoch immer bei der Hochschule des Interesses versichern, dass dem so ist! Sind mit der Bewerbung noch Eignungstests verbunden, müssen eigene Arbeiten vorgelegt werden oder eine Prüfung abgelegt werden, können die Fristen noch weit vorher liegen! Manchmal – gerade bei weiterführenden Studiengängen – können die Fristen aber auch später liegen.

In unser Studienfachdatenbank haben wir von vielen Studiengängen auch nähere Informationen zu Zulassungsbedingungen und etwaigen Fristen.






Folgende Artikel könnten für Dich auch interessant sein



Frau streckt sich nach Karotte, die an einer Angel hängt
Mit Kreide auf eine Tafel geschrieben:


Diese Seite verlinken »

Bewerbung um einen Studienplatz »



Das richtige Studium finden
In unserer Studiensuche findet Ihr alle Studienfächer und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland.

Ihr könnt auch ein Studienfach oder eine Abschlussart und eine Stadt eingeben ("Soziale Arbeit Hamburg" / "Master Köln").





Hochschulen stellen ihre Studienfächer vor »
Gebäude der FOM in Essen
Studenten im der FOM
Berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge der FOM
Bilder Pfeil hoch

 

Studis Online Logo (kleinere Variante)  Studieren leicht gemacht