Die schlauen Seiten rund ums Studium
Menü
1 b

Inhalte, Studienmöglichkeiten, Chancen
Public Relations studieren

Photographee.eu - stock.adobe.com
05.08.2022
Mail-Icon
twitter-Icon
VG Wort Zählpixel

„Das ist doch voll PR!“ In einigen Kreisen steht PR nicht für Public Relations oder Öffentlichkeitsarbeit, sondern für verstecktes Marketing. Die PR in Deutschland hat ein schlechtes Image, was eine gewisse Ironie inne hat. Dass Öffentlichkeitsarbeit seriös sein kann, zeigt die wachsende Zahl passender Studiengänge.

- Anzeige -



1. Studieninhalte

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Dieser zentrale Grundsatz wurde vom Psychologen Paul Watzlawick über die zwischenmenschliche Kommunikation aufgestellt. Dies gilt jedoch auch für Organisationen, Städte, Behörden, Unternehmen, Krankenhäuser, Banken, Parteien, Gewerkschaften, Hochschulen ... und vielem mehr. Diese Kommunikation findet jedoch selten von Mensch-zu-Mensch statt, sondern in der Öffentlichkeit.

Simples Beispiel: In Buxtehude muss eine Buslinie wegen Bauarbeiten für drei Wochen umgeleitet werden. Das Verkehrsunternehmen möchte die Betroffenen hierüber informieren – und macht dies natürlich nicht durch Hausbesuche. Neben Aushängen an den Haltestellen werden relevante Medien informiert und die Social Media-Kanäle bespielt.

Solche Aufgaben übernimmt die Public Relations-Abteilung des Unternehmens. Diese versucht geeignete Mittel auszuwählen, wie die Botschaften an die gewünschte „Zielgruppe“ gelangt. Dies reicht jedoch noch nicht völlig, da dies etwas unkonkret ist. Ein Ziel könnte sein: „Alle regelmäßigen Fahrgäste und Anlieger der Buslinie mit wenig Einsatz rechtzeitig zu informieren.“

In der Öffentlichkeitsarbeit machen sich dann Mitarbeiter noch Gedanken, welche Medien hierfür geeignet erscheinen. Ein Meldung in der Zeitung ist hier sicherlich nicht ausreichend. Erst danach können die konkreten Maßnahmen geplant und umgesetzt werden.

Selbstverständlich gibt es komplexere Aufgaben im Feld der Öffentlichkeitsarbeit oder auch Public Relations (kurz: PR) genannt. Oft sollen auch noch mehrere Botschaften und Ziele mit der Kommunikation nach außen verfolgt werden, wie die Steigerung von Bekanntheit und Sympathie – oder auch Verständnis gegenüber der Organisation.

Drolliges Beispiel ist Max Maulwurf, welcher für die Deutsche Bahn seit den 90ern Baustellen ankündigt. Richtig hinweg trösten kann er die Hiobs-Botschaften zwar nicht. Aber immerhin beachten Viele die auffälligen und niedlichen Plakate – und entnehmen so wichtige Informationen.

In der Public Relations spielt die interne Kommunikation ebenfalls eine Rolle auch wenn dies zuerst paradox erscheint aufgrund des Namens. In kleineren Unternehmen und Organisationen wird dieser Aspekt oft vom gleichen Team oder der verantwortlichen Mitarbeiterin bearbeitet, während bei sehr großen Organisationen die interne Kommunikation ein eigenständiger Bereich sein kann. Im Gegensatz zur externen Kommunikation ist die interne Kommunikation auch ein Teil der Führung und des Managements.

Anzeige

Public Relations (B.A.)

Bequem von zu Hause studieren – 100% online

Du bist offen, neugierig, hast ein Faible für Wort und Sprache und willst eine abwechslungsreiche Karriere starten? Dann könnte das Fernstudium Public Relations (B.A.) an der IU das Richtige für Dich sein!

Unser Bachelorstudiengang Public Relations ist deutschlandweit der erste Fernstudiengang in diesem Bereich und bereitet Dich in sechs Semestern mit einer umfassenden Mischung aus betriebswirtschaftlichem und medialem Grundlagenwissen, klassischen PR-Fachkenntnissen und Know-how aus der Online-Welt auf spannende Aufgaben vor.

Die IU ist eine staatlich anerkannte und akkreditierte Fernhochschule. Heißt, wir legen viel Wert auf qualitativ hochwertige und modernste Inhalte. Unser großes Angebot an Bachelor-, Master- und MBA-Studiengängen passt sich individuell und maximal flexibel an Deinen Alltag an. Dank ausgewählter Spezialsierungen vertiefst Du Dein Know-how und wirst optimal auf Deine Ziele vorbereitet.

Was lerne ich im PR-Studium?

Der Studienaufbau ist von Hochschule zu Hochschule sehr unterschiedlich, daher im Folgenden nur einige Auszüge, was für Module es geben kann:

  • Grundlagen der PR

  • Sprache & Kommunikationswissenschaft

  • Pressearbeit

  • Visualisierung

  • Wirtschaftswissenschaft / Management

  • (Medien-)Recht

  • Digitalisierung

  • Unternehmenskommunikation

  • Krisenkommunikation

  • Interne Kommunikation

  • Campaigning und Crossmedia

In der Regel werden viele Inhalte in Form von praktischen Projekten bearbeitet.

Ist das Studium der Public Relations was für mich?

Geeignet ist das Studium für Menschen, die gerne kommunizieren und kreativ sind – gleichzeitig wird konzentriertes und strukturiertes Arbeiten wie auch die Fähigkeit umfassende Konzepte zu erstellen benötigt. Ein Faible für Grammatik, Rechtschreibung und Ausdruck solltest du ebenfalls mitbringen wie auch ein Händchen für Layout und Bild-Ästhetik.

Ähnliche Studiengänge

Viele Wege führen nach Rom – auch in die PR. Public Relations als Studiengang ist noch relativ neu und nicht weit verbreitet. Folgende Studiengänge eignen sich auch für Positionen in der PR:


2. Dauer des Public Relations-Studiums und mögliche Studienabschlüsse

In der Regel dauert das Public Relations Studium 7 Semester und wird als Bachelor of Arts mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen. Insgesamt werden dabei 210 ECTS-Punkte (Credit Points) erbracht. Recht häufig werden auch 6-semestrige Studiengänge angeboten, diese mit 180 Credits.

Anschließend kann noch das Master-Studium in Public Relations oder einem ähnlichen Masterstudiengang absolviert werden. Der Master of Arts kann in 4 Semestern abgeschlossen werden, wobei 120 Credits erbracht werden müssen.

In Deutschland sollten Bachelor und Master zusammen 300 ECTS auf 10 Semester Regelstudienzeit verteilt umfassen. Nach einem sechs-semestrigen Bachelor mit 180 ECTS kann also nicht direkt ein drei- oder gar zwei-semestriger Master mit jeweils weniger als 120 ECTS angeschlossen werden. Je nach Hochschule können die fehlenden Credits aber oft in einem Brückensemester nachgeholt werden.

Neben den konsekutiven Masterstudiengängen, die direkt im Anschluss an den Bachelor studiert werden können, werden auch einige weiterbildende Master angeboten. Weiterbildende Master setzen neben einem Hochschulabschluss meist noch mind. ein Jahr Berufstätigkeit nach diesem Abschluss voraus.

Public Relations: Studiendauer (Regelstudienzeit)
Bachelor6 - 7 Semester
Master3 - 4 Semester
Master (Teilzeit)6 Semester

Studienformen des Public Relations-Studiums

Die klassische Form des Public Relations-Studiums ist das Vollzeit-Präsenzstudium. Man studiert Vollzeit an einer Hochschule, an der man praktisch täglich zu Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen, Tutorien etc.) geht und wo auch die Prüfungen stattfinden. Vollzeit bedeutet grob 40 Stunden / Woche, wobei in der Realität meist Phasen mit weniger Zeitaufwand anderen (vor allem vor größeren Prüfungen) gegenüberstehen, in denen evt. auch mehr Zeit pro Woche mit dem Studium verbracht wird.

Public Relations kann berufsbegleitend studiert werden. Das kann sinnvoll sein, wenn du eine Ausbildung schon hinter dir hast und – vielleicht sogar mit Unterstützung des Arbeitgebers – deine Kenntnisse ausbauen willst.

Schließlich kann Public Relations im Fernstudium absolviert werden. Das macht ein – bis auf die Prüfungszeiträume – orts- und zeitunabhängiges Studium möglich, erfordert daher aber auch ausreichend Selbstdisziplin. Für praktische Übungen gibt es dann manchmal doch Präsenztermine.

Eine Verbindung von Ausbildung und Studium stellt ein duales Studium dar, Public Relations kann auch so studiert werden.


3. Was kostet Studieren 2022?

Lebenshaltungskosten insgesamt

Während eines Public Relations-Studiums brauchst du eine finanzielle Grundlage für eine Unterkunft am Studienort, für Nahrung, Kleidung, Fahrtkosten, Telefon und Internet sowie Bücher und Arbeitshefte. Je nach Ort und eigener Sparsamkeit liegen die monatlichen Ausgaben zwischen 672 € und über 1.600 €. Im Durchschnitt geben Studierende inzwischen knapp 900 € im Monat für Studienkosten aus.

München ist Spitzenreiter, was die Mieten und die Lebenshaltungskosten an sich angeht, aber auch Frankfurt/Main, Hamburg, Köln und Berlin liegen deutlich über dem Durchschnitt. Günstiger lebt es sich in kleineren Städten abseits der Metropolen, insbesondere in den neuen Bundesländern.

Macht am meisten aus: Miete

Die Mieten für ein WG-Zimmer liegen je nach Stadt zwischen 249 Euro und 700 Euro (Werte von 2022 via wg-gesucht.de). Andere Wohnformen können billiger sein (günstige Wohnheimzimmer), aber auch teurer (eigene Wohnung, teure Studierenden-Appartments mit All-inclusive-Service).

Gerade durch die aktuellen Energiekosten kann es durch hohe Nebenkosten leider sogar noch teurer werden. Für BAföG-Empfänger:innen im Wintersemester 2022/2023 hilft hier ein wenig der zweite Heizkostenzuschuss.

Kosten je nach Ort und persönlicher Situation

Für das Studium ist halbjährlich noch ein Semesterbeitrag zu zahlen. Damit werden bspw. günstigere Mensapreise ermöglicht. In einigen Studienstädten ist ein Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr eingeschlossen, was zwar den Semesterbeitrag erhöht, aber deutlich günstiger als andere Dauerkarten für den jeweiligen Verkehrsverbund ist. An einigen größeren Unis gibt es auch studentische Fahrradwerkstätten.

Kosten für eine Krankenversicherung sind zu berücksichtigen, wenn eine Familienversicherung über die Eltern nicht mehr möglich ist.

Muss ich für ein Public Relations-Studium Studiengebühren zahlen?

Praktisch alle Bachelor und konsekutiven Master können an staatlichen Hochschulen ohne Studiengebühren begonnen werden. Konsekutive Master schließen meist an ein fachgleiches (oder zumindest fachlich passendes) Bachelorstudium an und setzen keine Berufserfahrung voraus. Ein langes Studium oder ein Zweitstudium sind allerdings in einigen Bundesländern kostenpflichtig. Gleiches gilt für die bisher an staatlichen Hochschulen seltenen berufsbegleitenden Bachelor.

An privaten Hochschulen werden Studiengebühren erhoben. Die Höhe variiert je nach Studienangebot und Hochschule.


4. Wie kann ich mein Public Relations-Studium finanzieren?

Elterliche Unterstützung

Eine Aufgabe deiner Eltern – und das ist sogar im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB § 1610) explizit geregelt – ist es, dir eine angemessene Berufsausbildung zu ermöglichen. Dazu zählt auch, dir im Studium finanziell oder mit Kost und Logis unter die Arme zu greifen. Die Entscheidung, ob es ein Studium sein soll und welche Fachrichtung, liegt primär in deiner Hand, so dein Schulabschluss dir diesen Weg ermöglicht. Der Staat unterstützt deine Eltern u.a. mit Kindergeld, das im Ausnahmefall auch direkt an dich ausgezahlt werden kann.


BAföG beantragen: Staatliche Förderung, zur Hälfte geschenkt!

BAföG für Studentinnen und Studenten soll einspringen, wenn deine Eltern – aus Sicht des Gesetzes – zu wenig Einkommen haben, um ausreichend Unterhalt für ein Studium zu leisten.

Die Verbesserungen beim BAföG seit Wintersemester 2022/2023 führen dazu, dass ein Antrag viel eher lohnt als bisher. So wurde der Freibetrag auf das Elterneinkommen um 20,75 Prozent erhöht, die Bedarfssätze um 5,75 Prozent (letzteres ist leider das schwächste Detail). Vor allem steigt die Altersgrenze auf 45 Jahre und die Vermögensgrenze für alle, die schon 30 Jahre alt sind, auf 45.000 € (für alle unter 30 immerhin noch auf 15.000 €).

Die BAföG-Rückzahlung ist auf 10.010 € begrenzt, beginnt erst Jahre später und nur, wenn ausreichend verdient wird. Wenn du schon länger berufstätig warst, könnte es sogar elternunabhängiges BAföG für dich geben. Das gilt auch, wenn du bei Studienbeginn schon 30 Jahre oder älter bist.


Stipendien für das Public Relations-Studium

Stipendien stehen einer viel kleineren Gruppe zur Verfügung als BAföG. Größter Vorteil eines Stipendiums: Die erhaltene Förderung ist geschenkt. Dazu kommt oft eine ideelle Förderung. Die großen Studienförderwerke vergeben Stipendien nach den BAföG-Regeln (also abhängig vom Einkommen der Eltern). Hinzu kommen 300 Euro „Büchergeld“ im Monat für alle. Das Bewerbungsverfahren beginnt in der Regel ein halbes Jahr zuvor.

Für Auslandsaufenthalte im Studium kann es Förderung in Form von ERASMUS-Stipendien geben oder über den DAAD.


Jobben als Werkstudent / Minijob / Selbständig sein

Die meisten Studierenden jobben zumindest zeitweise während des Studiums, oft als Mini-Jobber oder als Werkstudent. Während der Vorlesungszeit darf die Arbeitszeit 20 Wochenstunden nicht überschreiten.

Eine Anrechnung auf das BAföG erfolgt, wenn dein durchschnittlicher Verdienst über 520 Euro im Monat liegt (ab Oktober 2022, davor 450 €). Entscheidend ist im Unterschied zur Steuer nicht das Kalenderjahr, sondern der Bewilligungszeitraum des BAföG.


Staatlicher Bildungskredit und weitere Möglichkeiten

Für Studierende in höheren Semestern oder im Master gibt es den staatlichen Bildungskredit mit günstigen Zinsen und einer Auszahlung von bis zu 300 Euro / Monat für höchstens zwei Jahre.

Ein Studienkredit (oder ein Bildungsfonds) ist dagegen nur als letzte Möglichkeit in Betracht zu ziehen, wenn die günstigeren Möglichkeiten nicht reichen oder bspw. am Studienende eine Konzentration auf das Studium ohne Jobben möglich sein soll.

Wenn du schon in den letzten Semestern des Studiums angelangt bist, kann u.U. – gerade in sozialen Notlagen – auch ein Studienabschlussdarlehen oder Überbrückungsdarlehen in Frage kommen. Scheue dich nicht, dich zu erkundigen und – wenn für dich möglich – ein solches in Anspruch zu nehmen. Die Konditionen sind deutlich besser als bei Bildungskredit oder gar Studienkrediten!

4. Berufsaussichten

Nach dem Studium fangen die meisten Absolvent*innen ein Volontariat oder Traineeship an, um sich für den Beruf vorzubereiten. Hier erlernst du das passende Handwerk. Gute Volontariate beinhalten umfangreiche Weiterbildungen an externen Instituten. Potentielle Arbeitgeber sind:

  • Öffentliche Einrichtungen / Behörden

  • Unternehmen

  • PR-Agenturen

  • NGO's

Doch wie sehen konkret deine Tätigkeiten aus? Das kommt natürlich auch auf die Stelle an.

In der klassischen Öffentlichkeitsarbeit verfasst du Pressemitteilungen, organisierst Pressegespräche oder Konferenzen und hältst generell den Kontakt zu den Medien. Wahrscheinlich bist du auch verantwortlich für den Web-Auftritt sowie die Social Media Kanäle.

In einer PR-Agentur betreust du mehrere Kunden entweder dauerhaft oder für gezielte PR-Aktionen. Auch die Erstellung von PR- und Kommunikationskonzepten kann Aufgabengebiet sein oder auch die Schulung der Auftraggeber in Sachen Kommunikation.

Typische Positionen sind:

  • Pressesprecher*in

  • PR Berater*in

  • Social Media-Redakteur*in

  • Manager*in Unternehmenskommunikation


5. Gehalt von Public Relations-Absolvent/Innen

Gehalt in € Master Uni
24.500
Einstieg
50.090
5 Jahre
54.390
10 Jahre
Ø Fachgruppe Sprach- und Kulturwissenschaften; Befragung: DZHW.

Absolventen und Absolventinnen aus den Sprach- und Kulturwissenschaften können zum Berufseinstieg nach dem Master-Abschluss an einer Fachhochschule mit einem Einkommen von 24.500 € rechnen. Dieser relativ geringe Betrag kommt dadurch zustande, dass Einsteigende in der Öffentlichkeitsarbeit ein Volontariat in einer Institution oder einer Agentur absolvieren – und hier sind die Gehälter leider oft gering.

Besser sieht es nach fünf Jahren des Master-Abschlusses aus – dann liegt das Jahreseinkommen bei rund 50.090 €.

10 Jahre nach dem Abschluss haben Absolventen und Absolventinnen der Sprach- und Kulturwissenschaften Einkünfte von rund 54.390 €.

Es muss betont werden, dass diese Zahlen für die komplette Fachrichtung Sprach- und Kulturwissenschaften gelten und wie bei allen Gehaltsangaben gilt: Je nach konkreter Position im Unternehmen, Branche, Größe des Unternehmens, Ort der Beschäftigung und noch manchem mehr unterscheiden sich konkrete Gehälter mehr oder weniger stark von Durchschnittszahlen.

Da die Zahlen bereits einige Jahre alt sind, sollten die aktuellen Gehälter sogar höher liegen.

Quelle: Absolventenbefragungen des DZHW. Alle Gehälter für Vollzeitbeschäftigte inkl. Zuschläge, auf Hunderter gerundet. Einstiegsgehalt Stand 2013. Gehalt nach 5 Jahren Stand 2014. Gehalt nach 10 Jahren Stand 2015. Zuschläge für 5/10-Jahre selbst geschätzt.

Laut dem Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit liegt das durchschnittliche Brutto-Einkommen für Leiter*innen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei 5.800 Euro (Stand: 2019/10). Welchen Studiengang diese studiert haben ist bei dieser Zahl unbekannt.


Weiterführende Informationen

Studienfach-Datenbank von Studis Online


Literaturtipps (Werbung)
Die Bücher wurden redaktionell ausgewählt. Wird über einen der folgenden Affiliate-Links zu Amazon eingekauft, erhalten wir eine Provision.


Weiterführende Links





©2022 Studis Online / Oliver+Katrin Iost GbR, Hamburg
URL dieser Seite: https://www.studis-online.dehttps://www.studis-online.de/studium/public-relations/