Die schlauen Seiten rund ums Studium
Menü
1 b

Zeugen alter Kulturen
Klassische Archäologie studieren

16.06.2022
Mail-Icon
twitter-Icon

Interessierst du dich für das Leben und Wirken der Menschen im Altertum? Willst du alte Schriften analysieren und im Kontext Zeit deuten? Wenn du auch noch Konzentrationsfähigkeit, Fleiß und Disziplin mitbringst, könnte die Archäologie das optimale Studiengebiet für dich sein.


Ruinen des Apollo Tempels, Pompeji, Neapel, Italien
Boris Stroujko - stock.adobe.com

Ganz klassisch: Ruinen von Pompeji


1. Oft gestellte Fragen

Die Regelstudienzeit für einen Bachelor in klassischer Archäologie beträgt meistens 6 Semester (180 ECTS). Ein Master dauert in der Regel 4 Semester (120 ECTS).

Klassische Archäologie kann in annähernd 25 Städten studiert werden, u.a. in Berlin, Bochum, Frankfurt / Main, Hamburg, Kiel, Leipzig, München und Münster. Klassische Archäologie ist ein Studiengang, der traditionell nur an Universitäten gelehrt wird.

Das Einstiegsgehalt von Master-AbsolventInnen der Klassischen Archäologie beträgt im Schnitt 24.500 €. Fünf Jahre nach Abschluss legt das Jahresgehalt auf 50.100 € zu. Weitere fünf Jahre später, also 10 Jahre nach Abschluss, liegt es ca. bei 54.400 €.

Im Studium beschäftigst du dich mit Recherchen in Bibliotheken, der Auswertung von gesichertem Material – und natürlich der Feldarbeit. Alle Bereiche der Altertumswissenschaften, wie zum Beispiel der Ur- und frühgeschichtlichen Archäologie, der Ägyptologie oder der Römischen Archäologie können mehr oder weniger stark ins Spiel kommen.

Faszinieren dich Relikte vergangener Kulturen, deren Ausgrabung, Einordnung und Interpretation auf der Grundlage intensiver Bibliotheksrecherchen, dann dürftest du in diesem Fachbereich deine Erfüllung finden. Der Lese- und Lernaufwand ist in diesem Studiengang allerdings ausgesprochen hoch, was wiederum Konzentrationsfähigkeit, Fleiß und Disziplin voraussetzt.

2. Studium der Klassischen Archäologie – was genau ist darunter zu verstehen??

Die Archäologie umfasst im Allgemeinen die Suche, Bergung, Analyse und einordnende Interpretation der materiellen Hinterlassenschaft, künstlerischen Artefakte und schriftlichen Zeugen alter Kulturen, um das Leben in vormodernen Gesellschaften zu verstehen. So wirst du im Studium meist folgende Schwerpunkte behandeln – teilweise gibt es diese auch als extra Studienfach:

Als Spezialrichtung und Disziplin der Altertumswissenschaften befasst sich die Klassische Archäologie mit den materiellen Hinterlassenschaften der Kulturen des antiken Mittelmeerraumes, wie zum Beispiel der Römer und Griechen. Damit fokussiert sich dieser Studiengang auf die Zeitspanne ab der späten Bronzezeit bis hin zum Ende des 6. Jahrhunderts – sie verbindet also die Ur- und Frühgeschichte und die frühchristliche Archäologie, wobei die Übergänge fließend sind.

Ein Großteil der Arbeit als Archäologe oder Archäologin besteht aus Recherchen in Bibliotheken, der Auswertung von gesichertem Material – und natürlich der Feldarbeit. Aus dieser Epoche werden bevorzugt materielle Hinterlassenschaften und kaum Schriftquellen geborgen, sodass hier vor allem Überreste von Gebäuden, Alltags- und Kunstgegenstände, Abfälle und Waffen zu erforschen sind. In erster Linie liefern Bronzen, Statuen, Vasen und Architektur bzw. deren Reste wertvolle Erkenntnisse zum Leben in der Antike, sodass du dich vor allem mit deren Rekonstruktion und Einordnung befasst.

Dabei greifen die Erkenntnisse dieser Disziplin vielfach auf die in den anderen Bereichen der Altertumswissenschaften, wie zum Beispiel der Ur- und frühgeschichtlichen Archäologie, der Ägyptologie oder der Römischen Archäologie, zurück. Hier gibt es zahlreiche Berührungspunkte: Weder die materiellen Hinterlassenschaften noch die altertümlichen Texte der Alten Geschichte sprechen für sich selbst, sie müssen interpretiert und in den jeweiligen Kontext eingeordnet werden.

Deswegen beinhalten die relevanten Studiengänge zunächst neben den sprachlichen auch die methodischen Grundlagen, also der Umgang mit Funden der Ausgrabungen, aber eben auch die computergestützte Auswertung oder Simulation von Bevölkerungsentwicklungen. Hier kommen heute 3D-Programme zum Einsatz, die eine Visualisierung und damit Rückschlüsse auf die Lebensweisen und -umstände früherer Kulturen erlauben.

Wer sollte Archäologie studieren?

Natürlich sollte dich die Welt von einst interessieren, die altertümlichen Sprachen, Gebräuche und Vorstellungen, wenn du dich für ein Archäologie-Studium entscheidest. Faszinieren dich Relikte vergangener Kulturen, deren Ausgrabung, Einordnung und Interpretation auf der Grundlage intensiver Bibliotheksrecherchen, dann dürftest du in diesem Fachbereich deine Erfüllung finden.

Doch einen wichtigen Schwerpunkt deines Studiums solltest du nicht unterschätzen: Du wirst einen Großteil deiner Zeit mit dem Studium alter Schriften und neuer Analysen sowie dem Verfassen von Hausarbeiten zubringen. Der Lese- und Lernaufwand ist in diesem Studiengang ausgesprochen hoch, was wiederum Konzentrationsfähigkeit, Fleiß und Disziplin voraussetzt.

Auch deine Flexibilität ist gefragt, denn die für die klassische Archäologie relevanten Ausgrabungsstätten befinden sich im Mittelmeerraum. Und Fakt ist: Nur die wenigsten Absolventen werden wirklich dauerhaft im Feld eingesetzt – hoffst du also auf Abenteuer, solltet du deine Entscheidung noch einmal überdenken.

Archäologie-Studium: formale Zugangsvoraussetzungen beachten

Formal benötigst du lediglich die allgemeine Hochschulreife, um Archäologie zu studieren, zunächst bis zum Bachelor. Für den Master kann es dann neue Hürden geben und seien diese nur dergestalt, dass passende Leistungen aus dem Bachelor erforderlich sind. In der Regel musst du auch keinen Numerus Clausus befürchten, allerdings hängt dies immer von der jeweiligen Universität ab.

Da Sprachen ausgesprochen wichtig in diesem Studiengang sind, werden fast immer folgende Kenntnisse vorausgesetzt:

  • Latinum

  • Englisch

  • weitere Fremdsprache wie Französisch oder Italienisch

  • ggf. Graecum (Altgriechisch)

Dir steht es in der Regel frei, studienbegleitende Kurse in Anspruch zu nehmen – der Nachweis der Sprachkenntnisse wird meist erst im 3. Semester oder spätestens bei deiner Anmeldung zur Bachelorarbeit gefordert.

- Anzeige -

3. Dauer des Klassische Archäologie-Studiums und mögliche Studienabschlüsse

In der Regel dauert das Klassische Archäologie Studium 6 Semester und wird als Bachelor of Arts mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen. Insgesamt werden dabei 180 ECTS-Punkte (Credit Points) erbracht.

Klassische Archäologie wird oft im Rahmen eines Mehrfach-Bachelors studiert. Es kann dabei Haupt- oder Nebenfach sein. Es gibt auch Studienangebote, bei denen es eine Hälfte eines 2-Fach-Bachelors ist.

Anschließend kann noch das Master-Studium in Klassische Archäologie oder einem ähnlichen Masterstudiengang absolviert werden. Der Master of Arts kann in 4 Semestern abgeschlossen werden, wobei 120 Credits erbracht werden müssen.

Klassische Archäologie: Studiendauer (Regelstudienzeit)
Bachelor6 Semester
Master2 - 4 Semester

Studienformen des Klassische Archäologie-Studiums

Die klassische Form des Klassische Archäologie-Studiums ist das Vollzeit-Präsenzstudium. Man studiert Vollzeit an einer Hochschule, an der man praktisch täglich zu Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen, Tutorien, je nach Studienfach auch Projekte, Labor etc.) geht und wo auch die Prüfungen stattfinden. Vollzeit bedeutet grob 40 Stunden / Woche, wobei in der Realität meist Phasen mit weniger Zeitaufwand anderen (vor allem vor größeren Prüfungen) gegenüberstehen, in denen evt. auch mehr Zeit pro Woche mit dem Studium verbracht wird.


4. Was kostet Studieren 2022?

Lebenshaltungskosten insgesamt

Während eines Klassische Archäologie-Studiums brauchst du eine finanzielle Grundlage für eine Unterkunft am Studienort, für Nahrung, Kleidung, Fahrtkosten, Telefon und Internet sowie Bücher und Arbeitshefte. Je nach Ort und eigener Sparsamkeit liegen die monatlichen Ausgaben zwischen 672 € und über 1.600 €. Im Durchschnitt geben Studierende inzwischen knapp 900 € im Monat für Studienkosten aus.

München ist Spitzenreiter, was die Mieten und die Lebenshaltungskosten an sich angeht, aber auch Frankfurt/Main, Hamburg, Köln und Berlin liegen deutlich über dem Durchschnitt. Günstiger lebt es sich in kleineren Städten abseits der Metropolen, insbesondere in den neuen Bundesländern.

Macht am meisten aus: Miete

Die Mieten für ein WG-Zimmer liegen je nach Stadt zwischen 294 Euro und 641 Euro (Werte von 2018 plus 15 Prozent).

Kosten je nach Ort und persönlicher Situation

Für das Studium ist halbjährlich noch ein Semesterbeitrag zu zahlen. Damit werden bspw. günstigere Mensapreise ermöglicht. In einigen Studienstädten ist ein Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr eingeschlossen, was zwar den Semesterbeitrag erhöht, aber deutlich günstiger als andere Dauerkarten für den jeweiligen Verkehrsverbund ist. An einigen größeren Unis gibt es auch studentische Fahrradwerkstätten.

Kosten für eine Krankenversicherung sind zu berücksichtigen, wenn eine Familienversicherung über die Eltern nicht mehr möglich ist.

Muss ich für ein Klassische Archäologie-Studium Studiengebühren zahlen?

Praktisch alle Bachelor und konsekutiven Master können an staatlichen Hochschulen ohne Studiengebühren begonnen werden. Konsekutive Master schließen meist an ein fachgleiches (oder zumindest fachlich passendes) Bachelorstudium an und setzen keine Berufserfahrung voraus. Ein langes Studium oder ein Zweitstudium sind allerdings in einigen Bundesländern kostenpflichtig.


5. Wie kann ich mein Klassische Archäologie-Studium finanzieren?

Unterhalt der Eltern

Eine Aufgabe deiner Eltern – und das ist sogar im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB § 1610) explizit geregelt – ist es, dir eine angemessene Berufsausbildung zu ermöglichen. Dazu zählt auch, dir im Studium finanziell oder mit Kost und Logis unter die Arme zu greifen. Die Entscheidung, ob es ein Studium sein soll und welche Fachrichtung, liegt primär in deiner Hand, so dein Schulabschluss dir diesen Weg ermöglicht. Der Staat unterstützt deine Eltern u.a. mit Kindergeld, das im Ausnahmefall auch direkt an dich ausgezahlt werden kann.

BAföG-Leistungen: Antrag stellen lohnt

BAföG für Studentinnen und Studenten soll einspringen, wenn deine Eltern – aus Sicht des Gesetzes – zu wenig Einkommen haben, um ausreichend Unterhalt für das (geplante) Studium zu leisten. Wenn du noch unter 30 Jahre alt bist und keine berufsqualifizierende Ausbildung angefangen hast, ist BAföG für das Studium in der Regel zugänglich – sonst prüfe deinen BAföG-Anspruch. Mit unserem BAföG-Rechner kannst du die Höhe deines BAföGs berechnen. Und zwar als Vorschau auch schon das BAföG ab Wintersemester 2022/2023!

Die BAföG-Rückzahlung ist auf 10.010 € begrenzt, beginnt erst Jahre später und nur, wenn ausreichend verdient wird. Hast du bereits eine Ausbildung gemacht und danach mehrere Jahre gearbeitet sowie in wenigen anderen Ausnahmefällen könnte es sogar elternunabhängiges BAföG für dich geben.

Stipendien für das Klassische Archäologie-Studium

Stipendien stehen einer viel kleineren Gruppe zur Verfügung als BAföG. Größter Vorteil eines Stipendiums: Die erhaltene Förderung ist geschenkt. Dazu kommt oft eine ideelle Förderung. Die großen Studienförderwerke vergeben Stipendien nach den BAföG-Regeln (also abhängig vom Einkommen der Eltern). Hinzu kommen noch 300 Euro „Büchergeld“ im Monat für alle. Das Bewerbungsverfahren beginnt in der Regel ein halbes Jahr zuvor.

Für Auslandsaufenthalte im Studium kann es Förderung in Form von ERASMUS-Stipendien geben oder über den DAAD.

Jobben als Werkstudent / Minijob / Selbständig sein

Die meisten Studierenden jobben zumindest zeitweise während des Studiums, oft als Mini-Jobber oder als Werkstudent/in. Während der Vorlesungszeit darf die Arbeitszeit 20 Wochenstunden nicht überschreiten.

Eine Anrechnung auf das BAföG erfolgt, wenn dein durchschnittlicher Verdienst über 450 Euro im Monat liegt. Entscheidend ist im Unterschied zur Steuer nicht das Kalenderjahr, sondern der Bewilligungszeitraum des BAföG.

Staatlicher Bildungskredit und weitere Möglichkeiten

Für Studierende in höheren Semestern oder im Master gibt es den staatlichen Bildungskredit mit günstigen Zinsen und einer Auszahlung von bis zu 300 Euro / Monat für höchstens zwei Jahre.

Ein Studienkredit (oder ein Bildungsfonds) ist dagegen nur als letzte Möglichkeit in Betracht zu ziehen, wenn die günstigeren Möglichkeiten nicht reichen oder bspw. am Studienende eine Konzentration auf das Studium ohne Jobben möglich sein soll.

Wenn du schon in den letzten Semestern des Studiums angelangt bist, kann u.U. – gerade in sozialen Notlagen – auch ein Studienabschlussdarlehen oder Überbrückungsdarlehen in Frage kommen. Scheue dich nicht, dich zu erkundigen und – wenn für dich möglich – ein solches in Anspruch zu nehmen. Die Konditionen sind deutlich besser als bei Bildungskredit oder gar Studienkrediten!


6. Archäologie studieren – welche Berufsaussichten warten auf dich?

Deine berufliche Perspektive ist als Archäologe oder Archäologin ausgesprochen vielfältig, sofern du dich für einen Masterabschluss und eventuell noch eine Promotion entscheidest. In diesem Fall könntest du auch an einer Hochschule Karriere machen, also einerseits lehren, andererseits forschen.

Doch auch Museen eröffnen ein interessantes Betätigungsfeld, wenn du beispielsweise Materialsammlungen betreust und Ausstellungen konzipierst. Darüber hinaus beschäftigen Forschungsinstitute Archäologen, aber auch Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung wie Denkmalschutzbehörden. Weitere Einsatzgebiete lassen sich so zusammenfassen:

  • Grabungswesen

  • Journalismus

  • Verlagswesen

  • Kulturmanagement

  • Kulturvermittlung

Der Blick in die Vergangenheit wird immer Voraussetzung dafür sein, die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu gestalten - mit einem guten Studienabschluss eröffnest du dir also spannende und vor allem zeitlose Möglichkeiten.


7. Gehalt von Absolventinnen und Absolventen der Klassische Archäologie

Gehalt in € Uni Master/Diplom
24.500
Einstieg
50.100
5 Jahre
54.400
10 Jahre
Ø Sprach+Kulturwissenschaften; Befragung: DZHW.

Speziell für Absolvent:innen der Klassischen Archäologie gibt es keine detaillierten Zahlen – nur für alle aus dem Bereich Sprach- und Kulturwissenschaften/ Geisteswissenschaften. Hier kann mit Master-Abschluss mit einem Einstiegsgehalt von 24.500 € gerechnet werden. Mit Bachelor-Abschluss beträgt das Einstiegsgehalt 23.400 €.

Fünf Jahre nach Abschluss legt das Jahresgehalt deutlich auf 50.100 € zu. Der Anstieg danach ist aber begrenzt: 10 Jahre nach Abschluss sind nur 4.300 € mehr verzeichnet.

Wie bei allen Gehaltsangaben gilt: Je nach konkreter Position im Unternehmen, Branche, Größe des Unternehmens, Ort der Beschäftigung und noch manchem mehr unterscheiden sich konkrete Gehälter mehr oder weniger stark von Durchschnittszahlen. Da die Zahlen bereits einige Jahre alt sind, sollten alle Zahlen inzwischen etwas gestiegen sein.






©2022 Studis Online / Oliver+Katrin Iost GbR, Hamburg
URL dieser Seite: https://www.studis-online.dehttps://www.studis-online.de/studium/klassische-archaeologie/