Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Studienfach

Pädagogik

Studienfach merken »

Abschluss
Bachelor of Arts
Studienbeginn
Wintersemester
Bewerbung
bis 15. Juli für das folgende Wintersemester
Studiendauer
6 Semester
 
Hinweis: Fachbereich meint hier die Studis Online-interne Gruppierung, um verwandte Studienfächer leichter finden zu können. Eine Übersicht aller Fachbereiche ist hier zu finden. Sie sind nicht mit den Fachbereichen der jeweiligen Hochschule zu verwechseln!


Informationen zu Zulassungsbeschränkungen (ohne Gewähr!)

Dieser Studiengang ist im WiSe 2014/15 zulassungsbeschränkt!

STUDIENPROFIL
Hinweis: Studis Online bietet mit dem Studienprofil Hochschulen die Möglichkeit, ihre Studienfächer gegen ein Entgelt mit ausführlicheren Informationen als den von uns recherchierten Basisinformationen vorzustellen. Mehr Informationen zu Studienprofilen bei Studis Online gibt es hier.
Bildergalerie

Womit beschäftigt sich der Studiengang?

Die Aufgaben, die Pädagoginnen und Pädagogen in der Bildungslandschaft wahrnehmen, sind vielfältiger geworden, gerade auch außerhalb der Schule. Immer noch spielen Erziehung, Hilfe, Betreuung und Lehre eine Rolle, daneben treten aber zunehmend Tätigkeiten wie Diagnose, Beratung, Planung, Management und Evaluation. Im Bachelor "Pädagogik" werden Studierende auf diese Aufgaben vorbereitet. Sie erwerben grundlegende Fähigkeiten für die jeweiligen Handlungsfelder – sei es die Jugendhilfe, die Weiterbildung oder die Sonderpädagogik. Gekoppelt werden sie mit den notwendigen wissenschaftlichen Theorien und Modellen, um pädagogisches Handeln angemessen reflektieren und zukunftsoffen weiter entwickeln zu können.

Wie ist der Studiengang aufgebaut?

Unser Bachelor-Studiengang Pädagogik ist in Vollzeit in sechs Semestern studierbar. Innerhalb des Studiengangs werden folgende "Studien-Bereiche" mit spezifischen Funktionen und entsprechenden Modulen unterschieden:

  1. Der Basisbereich dient der Einführung in die Grundlagen der Erziehungswissenschaft im Allgemeinen.
  2. Der umfangreiche Profilbereich bietet die Möglichkeit, innerhalb der verschiedenen pädagogischen Handlungsfelder individuell Schwerpunkte zu wählen (im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe oder in der Erwachsenen- und Weiterbildung). Diese Schwerpunkte werden exemplarisch mit fachlichem und interdisziplinärem Wissen verzahnt.
  3. Im Referenzbereich werden Module aus den Bezugswissenschaften Psychologie und Soziologie sowie aus einem individuell zu wählenden Ergänzungsfach (zum Beispiel aus der Ökonomie oder Sonderpädagogik) studiert.
  4. Der Supportbereich umfasst Veranstaltungen, die die Studierenden beim Studienstart, im Verlauf und in der Phase der Berufseinmündung individuell unterstützen. Hierzu gehören auch Kurse aus dem Bereich der Schlüsselkompetenzen.
  5. Der Abschlussbereich markiert das Studienende, wobei eine Verknüpfung der Abschlussarbeit (Thesis) mit der individuellen Profilbildung der Studierenden unter Integration der Studieninhalte aus den anderen Bereichen vorgesehen ist.
Das Bachelorstudium umfasst 14 Module, die für einen erfolgreichen Abschluss alle zu absolvieren sind – selbstverständlich mit den oben skizzierten Auswahlmöglichkeiten. Innerhalb der Module nimmt die Zahl der Pflichtveranstaltungen im Verlauf des Studiums ab, sodass sich mit zunehmender Erfahrung größere Profilierungs- und Gestaltungsräume eröffnen.

Was ist das Besondere an dem Studiengang?

Der Bachelor-Studiengang ist durchgehend auf die professionelle Arbeit im dynamischen Praxisfeld der (primär außerschulischen) Bildung ausgerichtet. Es geht also von Anfang an darum, individuelle Erlebnisse, Vorstellungen und Erfahrungen aus pädagogischen Handlungsfeldern mit wissenschaftlichen Methoden und Wissensbeständen in Verbindung zu bringen. Orientiert an einem Konzept des exemplarischen Lernens soll die "pädagogische Probleme" bearbeitende "Praxis" zu Fragen inspirieren, die in den Veranstaltungen des Studiengangs aufgegriffen und im Sinne ihres Beispielcharakters interpretiert und reflektiert werden. Diesem Ansatz entspricht das persönliche Betreuungskonzept einer überschaubaren und persönlichen Campus-Universität.

Was sollte ich an Kenntnissen und Fähigkeiten mitbringen?

Sie sollten ein Interesse daran haben, beruflich mit Menschen in unterschiedlichen Bildungskontexten zu arbeiten, sie in ihren Bildungs- und Entwicklungsprozessen zu begleiten. Weniger als spezifische Vorkenntnisse und Fähigkeiten benötigen Sie dazu die Bereitschaft, sich auf die Auseinandersetzung mit der Theorie und der Praxis pädagogischen Handelns einzulassen.

Habe ich die Möglichkeit ins Ausland zu gehen?

Im 5. Semester besteht die Gelegenheit, im Rahmen der ERASMUS-Programme ein Auslandssemester zu absolvieren. Der Fachbereich Bildungswissenschaften unterstützt Sie dabei. So bestehen von Koblenz aus ERASMUS-Partnerschaften mit
  • der Universität Malaga
  • der Universität de Baleares Mallorca
  • der Universität Santiago de Compostela
  • der Universität San Sebastian
  • der Universität Budapest (ELTE)
  • dem Petö Institut Budapest
  • der Pädagogischen Hochschule Österreich Linz
  • der Universität Luxemburg – Campus Walferdange
  • der Universität Jean Monnet, St. Etienne
Auch in den Modulen, in denen mit externen Einrichtungen kooperiert wird, besteht die Möglichkeit des Auslandsaufenthalts. Die "Koordinierungsstelle Universität –Praxis" des Fachbereichs bietet hier Beratung und Vermittlungsunterstützung für die Suche nach ausländischen Praktikumsplätzen an.

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Im Modul "Pädagogische Feldexploration- und Reflexion" werden zu Beginn des Studiums ausgewählte pädagogische Praxisfelder bzw. Institutionen in Kleingruppen erkundet. Die Beobachtungen und Fragen, die sich hierbei ergeben, werden im weiteren Studienverlauf aufgegriffen und untersucht.

In einem "integrierten Praxisprojekt" werden an einer – gegebenenfalls durch eine kooperierende externe Institution als Praxisstelle – gestellten Aufgabe aus dem Bereich der Bildung und Erziehung exemplarisch alle Arbeitsschritte einer projektförmigen Auftragsbearbeitung geplant, vorbereitet, realisiert, präsentiert und ausgewertet.

Wie sind die Berufsaussichten?

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik qualifiziert zu beruflicher Tätigkeit in vielfältigen Arbeitsfeldern und Aufgabenbereichen, in denen (vor allem außerschulische) Prozesse der Erziehung und Bildung geplant, koordiniert, gestaltet und reflektiert werden.

Entsprechend der individuellen Schwerpunktsetzung bestehen berufliche Perspektiven im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe oder der Erwachsenen- und Weiterbildung. Beispiele aus der Kinder- und Jugendhilfe sind:
  • Frühförderung, Erziehungsberatung und Familienbildung;
  • Jugendarbeit, Jugendkulturarbeit und Jugendsozialarbeit;
  • Schulsozialarbeit;
  • Erzieherische Hilfen;
  • Jugendgerichtshilfen, Jugendstrafvollzug und Jugendpsychiatrie.
Beispiele aus der Erwachsenen- und Weiterbildung sind:
  • Bildungsorganisation und Qualitätsentwicklung in Bildungseinrichtungen und Weiterbildungsabteilungen des Profit- und des Non-Profit-Bereichs von der Bedarfsanalyse über die Programmplanung bis hin zur Evaluation im Kontext der betrieblichen Weiterbildung;
  • Beratung und Personalentwicklung, z.B. bei Unternehmensberatungen, internen Personalabteilungen sowie beruflichen Integrationsmaßnahmen (z.B. bei Trägereinrichtungen im Auftrag der Arbeitsagenturen);
  • Lehrtätigkeit und Erwachsenendidaktik an Bildungsstätten, wie Volkshochschule oder Familien- oder Seniorenbildungseinrichtungen;
  • Bildungsplanung und Vernetzung, z.B. auf kommunaler Ebene zur Gesundheits- oder Umweltbildung;
  • Medienentwicklung und -gestaltung, v.a. im Sektor der sogenannten neuen Medien.
Die gewählten Referenzbereiche können dabei weitere "Einstiegshilfen" in bestimmte Arbeitsfelder sein. Der Bachelorabschluss bereitet die Absolventinnen und Absolventen auch für weitere Karriereschritte in der Weiterbildung vor, nach entsprechender Berufserfahrung und weiterführender, auch berufsbegleitender Qualifikation beispielsweise zur Tätigkeit in Leitungs- und Stabstellen.

Was sagen Studierende über den Studiengang?

  • "Besonders gut gefällt mir an meiner Hochschule, dass sich alle Professoren und Dozenten ausreichend viel Zeit für uns Studenten nehmen. Auch außerhalb der Sprechstunden kann man mit Fragen zu ihnen kommen."
  • "Ich finde den Studiengang gut, weil man […] hier seine Schwerpunkt setzen kann, und das ganze interessenfokussiert."
  • "Ich finde das Studieren an der Uni Koblenz sehr schön, da die Uni sehr klein ist und man nicht in großen Gruppen sitzt […] auch die Dozenten haben immer ein offenes Ohr."
(Studierende des Diplomstudiengangs Erziehungswissenschaft, der von dem neuen Studiengang abgelöst wird.)

Wie kann ich herausfinden, ob der Studiengang das Richtige für mich ist?

Wenn die oben beschriebenen Arbeitsfelder für Sie spannend wären und Sie ein grundsätzliches Interesse am breiten Spektrum pädagogischer Tätigkeitsfelder mitbringen, könnte der Studiengang das Richtige für Sie sein.

Weitere Informationen erhalten Sie von der Studienberatung oder auch auf dem Hochschulinformationstag, der zweimal jährlich zu Anfang des Semesters auf dem Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau stattfindet. Der Hochschulinformationstag wird auf der Homepage der Universität angekündigt.

Wie sind die Zulassungsvoraussetzungen?

Hochschulzugang mit Abitur
Wer über die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung verfügt, kann für den Bachelor-Studiengang Pädagogik zugelassen werden.

Hochschulzugang ohne Abitur
Auch ohne Abitur können Sie unter bestimmten Voraussetzungen zum Studium zugelassen werden. Näheres erfahren Sie auf unseren Internetseiten unter Studium.

Wo und wie bewerbe ich mich?

Eine Bewerbung ist nur zum Wintersemester möglich. Die Bewerbungsformulare finden Sie ab Anfang Juni auf unseren Internetseiten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli.

An wen wende ich mich mit Fragen?

Allgemeine Fragen zum Studium an der Universität in Koblenz können durch die allgemeine Studienberatung beantwortet werden.

Für konkrete Anliegen zur Bewerbung und zur Immatrikulation ist das Studierendensekretariat Koblenz zuständig.

Mit Fragen zum Studium (Inhalte, Praktika, Ziele usw.), wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung. Allgemeine Fragen beantwortet auch der Geschäftsführer des Fachbereichs Bildungswissenschaften.

Fachstudienberatung Pädagogik (Bachelor)
Dr. Silke Allmann
FB 1 Bildungswissenschaften
Institut für Pädagogik
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz
Tel.: 0261 / 287 1880
E-Mail:

Geschäftsführer des Fachbereichs Bildungswissenschaften
Dipl.-Päd. Jens Geilich
FB 1 Bildungswissenschaften
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz
Tel.: 0261 / 287 1954
E-Mail:

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite der Universität Koblenz-Landau.


Hinweis: Studis Online bietet mit dem Studienprofil Hochschulen die Möglichkeit, ihre Studienfächer gegen ein Entgelt mit ausführlicheren Informationen als den von uns recherchierten Basisinformationen vorzustellen. Mehr Informationen zu Studienprofilen bei Studis Online gibt es hier.





Studis Online Logo (kleinere Variante)