Studienwahl, Studienplatztausch

Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen

Von: Henne91 | 08.02.2011 18:45:52
Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
Hey leute

hoffe der beitrag ist richtig hier und auch einigermaßen sinnvoll..

kurz zu mir.. bin 19 und mach dieses jahr mein abi in d´dorf..

wie schon im betreff bezieht sich meine frage auf die beiden genannten studiengänge..
energie und rohstoffe an der tu clausthal und rohstoffingenieurwesen an der rwth aachen...

grundsätzlich sind sie gleich.. studienpläne sind annähernd gleich heißt nur zum teil was anders aber gut..
ich kann mich nicht entscheiden wohin es gehen soll?!

wo liegen die unterschiede???

die städte gefallen mir beide gut..
wo sind die unterschiede der unis? außer das die eine 33.000 und die andere 3000 studenten hat..
es geht mir um die bedingungen und den schweregrad usw


hoffe ihr könnt damit was anfangen
falls noch was unklar ist sagt bescheid

lg

Hinweis: Registrierte NutzerInnen sehen hier keine Werbung
Zitieren Antworten
Von: gustav123 | 14.02.2011 23:45:54
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
hey,

also ich kann dir nur was zu aachen sagen! vom schwierigkeitsgrad her ist es schon anspruchsvoll aber machbar. in unseren jahrgängen die jetzt den master machen, haben ca. 9 von 50 und 15 von 100 den bachelor in der regelstudienzeit geschafft.

vorteil aachen:

- maschinenbaulastig: wird bei deinen späteren arbeitgebern gefallen, gerade wenn du für bergbauzulieferer arbeiten willst
- sehr viel kontakt zur industrie (wir haben derzeit ca. alle 2 wochen firmenvorstellungen von rohstofffirmen, was natürlich extrem gut ist um kontakte zu knüpfen etc.)
- betreuungsverhältnis ist auch rel. gut

- du hast hier rel. viele möglichkeiten partytechnisch etc. im vergleich zu clausthal (habe gehört da soll der hund begraben sein), die sollen noch ne schlechtere frauenqoute als aachen haben und das heißt was...

was ich aber gehört habe ist, dass wenn du später in der erdölindustrie arbeiten willst sich clausthal eher anbietet, da sich die institute dort mehr damit beschäftigen

mfg
Zitieren Antworten
Von: Absolventenchecker | 15.02.2011 10:23:25
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
Für Aachen spricht der gute Ruf! Das ist einiges Wert.

Andererseits ist eine Hochschule mit nur 3.000 Studenten sehr "familiär". Das macht deutlich mehr spaß als eine anonyme Hochschule. Ich habe an einer Hochschule mit weniger als 5.000 Studenten studiert und fand das sehr angenehm.

Fahre mal in beide Hochschulen und schau dir die Gebäude und die Stadt mal einen Tag an. Dann solltest du eine Präferenz entwickeln. Immerhin musst du mehrerer Jahre da verbringen. Da sollte es dir schon gefallen. Man kann eben nicht alles an Rankings usw. festmachen.

Weiterhin würde ich berücksichtigen wie weit die Hochschule von deiner Heimat weg ist. Es macht eben keinen Spaß ewig unterwegs zu sein wenn man seine Familie besuchen will und kostet ein Haufen Geld.
Zitieren Antworten
Von: Henne91 | 16.02.2011 20:11:27
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
danke für die antworten haben mir sehr geholfen=)
ja clausthal ist 350 km weit weg aachen dagegen nur 100 km
das ist schon ein großer unterschied
in aachen war ich schon und nach clausthal gehts in den nächsten wochen auch mal

aachen hat auf mich einen guten ersten eindruck gemacht jedenfalls von der ganzen umgebung.. nur was mir aufgefallen ist das alle profs dort sich sehr darauf beziehen das sie an einer "elite" uni sind und das was ganz besonderes mit extra hohen ansprüchen ist.. keine ahnung wie man das zu bewerten hat aber ist mir halt eher unangenehm aufgefallen...

das in clausthal nichts los sein soll hab ich auch schon öfters gehört allerdings könnte ich mir vorstellen dass das auch vorteile haben kann
aber davon werd ich mich demnächst selbst überzeugen können hoffentlich =)
Zitieren Antworten
Von: MrBean | 17.02.2011 09:06:10
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
Hallo,
war hier gerade im Forum unterwegs und hab die Diskussion wegen des Titels "Rohstoffe" gelesen. Ich könnte dir noch einen anderen Tipp neben Aachen und Clausthal geben: Freiberg. Ich habe da zwei Kumpels, die da studieren, und daher weiß ich, dass an die Uni dort das deutschlandweite Ressourcen-Institut hinkommt, sprich: Die Uni da konzentriert sich in vielen ihrer Studiengänge auf Rohstoffe und Ressourcen. Vielleicht informierst du dich auch mal da. Ich selbst bin vom Westen nach Jena gegangen und mir fällt oft auf, dass hier die ostdeutschen Hochschulen immer total vergessen werden, dabei gibts da auch ein paar echte Perlen.
Zitieren Antworten
Von: Check | 23.07.2011 23:01:35
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
Hey Henne91!

Ich würde gerne wissen, wie du dich entschieden hast bezüglich deiner Studiumauswahls. Ich möchte nämlich gerne zum WS in Clausthal Energie und Rohstoffe studieren. Aber wenn es diesen Studiengang auch woanders gäbe, würde ich wahrscheinlich nicht dorthin umziehen, da ich selber aus Köln komme. Aber ich glaube, dass es nur in Clausthal diesen Studiengang gibt.
Aber in Aachen scheint es etwas Ähnliches zu geben.

Na ja, ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir ein paar Infos zufließen lassen könntest. Vielleicht studierst du ja jetzt schonin Clausthal oder Aachen und könntest was darüber berichten, wie das Studium ist (anspruchsvoll, sehr Physik und Chemie belastet, gute Profs usw.?!)

Danke!

Liebe Grüße
Zitieren Antworten
Von: Henne91 | 09.08.2011 12:38:48
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
hey
sorry für die späte antwort.. ich hoffe du siehst sie trotzdem noch..

also ich habe mich für Clausthal entschieden.
Gründe:
- Kleine Uni
- War vor Ort und habe sehr nette Leute und eine offene, persönliche Gesellschaft dort kennengelernt.
- Paar schrieben, dass dort nichts los ist.. es gibt zwar nicht viele Möglichkeiten, aber die, die es gibt sind absolut in Ordnung..

Bisherige Nachteile für mich:
- Entfernung (350km) wie bei dir ja ungefähr auch.. (komme aus Düsseldorf)

Sonst kann ich noch nichts dazu sagen, da das Studium im Oktober erst anfängt..
Es gibt den Studiengang noch in Freiberg (auch weit weg) und in Aachen(Rohstoffing.wesen), welche zwar näher ist, aber mir persönlich bisher nicht zusagt. Das denke ich ist aber auch Personen abhängig.

Zudem gibt es an der FH Bochum auch noch den Studiengang (Erden und Steine oder so). Dort habe ich mich nicht Informiert.

Mein Tip: Komm nach Clausthal und informier dich.. einschreiben kannst du dich bis Anfang Oktober!
Vorteil da ist, dass du mit einem Prof reden kannst und der dir Infos gibt usw.(Großer Vorteil auch während des Studiums)
Das geht in Aachen nicht so einfach. Ist halt eine sehr große Uni.
Guck dir aber auch Aachen an, sowie die Modelstudienpläne.
Da gibt es schon kleine Unterschiede, wobei am Endé wohl (glaube ich) das gleiche rauskommt.

Kannst mich gerne Fragen, wenn du noch was wissen willst. Werde demnächst wieder öfter hier sein winking smiley

LG Henning
Zitieren Antworten
Von: Absolventenchecker | 10.08.2011 13:27:33
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
Danke für dein Feedback! Viel Erfolg!
Zitieren Antworten
Von: Energie | 29.05.2012 16:48:58
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
auf der homepage von der uni aachen steht:
(http://www.rohstoffe.rwth-aachen.de/go/id/qko/?#aaaaaaaaaaaaqlw)

Aufbau und Studieninhalte

80% des Studiums widmet sich der Vermittlung von Grundkenntnissen in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern - Interesse an Naturwissenschaft und Technik ist also Voraussetzung für das Studium.

und 80 prozent des studiums nicht fachbezogen zu studieren verschreckt mich statt clausthal aachen auszuwählen auch wenn mir aachen als stadt besser gefällt.

Kann mir vlt ein studierender in Aachen sagen ob das wirklich so ist? wie soll man so die motivation hochhalten?
Zitieren Antworten
Von: gustav123 | 15.08.2012 20:33:04
Re: Energie und Rohstoffe vs. Rohstoffingenieurwesen
Das 80% des Studiums der Vermittlung von Grundkenntnissen in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern dient, kann ich dir so nicht bestätigen.

Wie die Profs. am Ende ihr Fach nennen, ist immer so ne Sache. Ich denke mal dass sich die Unis nicht so stark unterscheiden. Du musst halt die ersten 3-4 Semester großtenteils Grundlagenfächer wie Mathe, Chemie etc. weghauen bevor der interessante Stoff anfängt.

Die Fächer die danach kommen behandeln so gut wie alle Themengebiete aus der Rohstoff- bzw. Bergbauwelt.

Ich bin jetzt im letzten Mastersemester an der RWTH und kann dir sagen, dass das Studium zeitweise sehr zah und aufgrund der vielzahl an Klausuren auch sehr anstrengend ist, aber ich kenne kein Ing-Fach bei dem es nicht so ist.

Freuen kannst du dich wenn du am Ende fertig bist und normalerweise 50+ als Einstigsgehalt verlangen kannst. Das sollte dich auf jeden Fall auch motivieren und der Rest sind wohl weiche Faktoren die Stadtabhängig sind.

P.S. : Dass die Bergbauprofs der TH kein offenes Ohr für die Studenten haben stimmt auf keinen Fall. Ich weiß nicht wie oft die für uns irgendwelche Ausnahmeregelungen bewilligt haben oder uns Kontaktdaten für Industriepraktika etc. besorgten.

Hoffe das konnte dir ein bisschen helfen!

Beste Grüße
Zitieren Antworten
Themenübersicht Neues Thema



Beitrag schreiben
Dein Nickname     oder opt.  Anmelden » | Registrieren »
Betreff  
Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 19 plus 8?

Nutzungsbedingungen

Im Folgenden eine Kurzfassung. Die ausführliche und relevante Version kann hier nachgelesen werden.
  • Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Keine Beleidigungen oder Diffamierungen etc.!
  • Beiträge nur in Deutsch (oder Englisch)!
  • Die IP wird (nur beim Schreiben eines Beitrages) für ca. 2 Monate gespeichert (Schutz gegen Spammer+Spinner).
  • Beim Thema bleiben, nicht ausschweifen.
  • Für das Posten von Umfragen/Befragungen gelten besondere Regeln (siehe in der Langfassung der Nutzungsbedingungen).
  • Keine Gewähr für die Richtigkeit von Behauptungen in einzelnen Beiträgen. Beiträge, die aus unserer Sicht falsche Behauptungen enthalten oder andeuten, können ohne Begründung gelöscht werden.
  • Persönliche Daten (E-Mailadresse, Telefonnummer) in Beiträgen vermeiden.
  • Das Forum ist öffentlich zugänglich und wird auch von Suchmaschinen erfasst.
  • Keine Werbung und keine Terminankündigungen in Forenbeiträgen!
  • Hinweis für JournalistInnen: Bitte vorher anfragen, bevor per Forenbeitrag nach Interviewpartnern gesucht wird.
Beiträge können ohne die Angabe von Gründen gelöscht werden. In der Regel liegt dann ein Verstoß gegen die ausführlichen Nutzungsbedingungen vor.

Hinweis: Eine Registrierung ist für das Schreiben des Beitrages nicht notwendig. Nur die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen. Wer sich nicht registriert, muss diese Zustimmung bei jedem Schreiben eines Beitrags erneut erteilen.
 
Dieses Forum wird mit der freien Software Phorum betrieben.

Tipps und Hintergründe


Diese Seite verlinken »

Login
Nickname

Passwort




Nutzungsbedingungen »


NeueR NutzerIn
Möchtest Du Deinen Nickname sichern, damit ihn andere nicht benutzen können, private Nachrichten verschicken oder noch mehr? Dann registriere Dich jetzt.



 
 

18:06 | tennisdörch
18:03 | fachkraft
17:59 | Guest8796
17:58 | danngibtsdudu
17:56 | DerKeks »
17:56 | spicy123
17:54 | guild

Studis Online Logo (kleinere Variante)