Rund ums Geld

Probleme mit der GEZ

Von: Jade | 12.12.2003 13:05:51
Probleme mit der GEZ
Hi zusammen,

hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen???...
Hatte damals nicht gewußt, daß ich der GEZ hätte bescheidgeben müssen, daß ich wieder zu meinem ersten Wohnsitz, nämlich meine Eltern, gezogen bin. War zur Zeit des Umzugs (im Jahr 2000) zu meinen Eltern eh noch bis Juli 2002 befreit! Hatte an gar keine Abmeldungen außer laufende Kosten wie Strom bei der STAWAG und Telekom gedacht, da dies laufende Kosten waren und an die GEZ hatte ich gar nicht gedacht, da ich da ja seit meinem Einzug (August 1999) nie was bezahlen mußte.
Nun habe ich im November diesen Jahres (drei Jahre später!!!) eine Rechnung von ca. 242 Euro erhalten. Daraufhin habe ich sofort da angerufen und denen von der GEZ den Sachverhalt geschildert, daß ich das nicht wußte und so weiter...die DAme sagte mir, daß ich ein Fax schicken solle, daß ich seit 2000 gar nicht mehr an meinem 2. Wohnsitz lebe und schon wieder zu meinen Eltern zurückgezogen bin. Dachte, daß die Sache somit geklärt war, habe aber gestern wieder ne Rechnung über 300 Euro (!) erhalten und ein Rückantwortbogen, wo gefragt wurde, was mit dem Fernsehgerät passiert sei...
Dann hatte ich gestern wieder dort angerufen und die wollten, daß ich eine Lohnabrechnung von JETZT schicke?! aber hier geht es doch um einen Zeitraum, wo ich KEINERLEI Dienst der GEZ genutzt hatte?!
Hab ich da irgendwelche Chancen gegen anzugehen? Oder sieht es für mich aussichtslos aus? Wäre klasse, wenn Ihr mir ein feedback geben könntet.

Vielen Dank,
Lieben Gruß,
Jade

Hinweis: Registrierte NutzerInnen sehen hier keine Werbung
Zitieren Antworten
Von: Nici | 13.12.2003 11:37:15
Re: Probleme mit der GEZ
In jedem Fall solltest Du Dich erstmal so schnell wie möglich abmelden!!! Am besten per Einschreiben.

Ansonsten hast Du eher schlechte Karten, um die Gebühr herumzukommen. Die Gebührenschuld bezieht sich auf den Zeitraum seit dem Ende der Befreiung bis jetzt, die Rechnung kommt also eigentlich "nur" anderthalb Jahre später. Rechtlich gesehen ist das in Ordnung, denn Du hast eine Schickschuld.

Wenn Du möchtest, kannst Du Dich aber für 10,- EUR von einem Rechtsanwalt beraten lassen, dazu stellst Du beim Amt einen Antrag auf kostenlose Rechtsberatung (frag Dich einfach durch).

Nici
Zitieren Antworten
Von: Chris | 28.01.2004 11:12:33
Re: Probleme mit der GEZ
Nun, abmelden muss Sie sich nicht mehr, hat sie doch schon mit Fax getan. Freilich um den Nachweis der Zustellung zu führen, sollte man das vielleicht schon tun. Jedenfalls nicht reinschreiben: "Hiermit melde ich mich ab jetzt ab", das würde ja implizieren dass die Gebührenpflicht bis eben noch bestand. Im übrigen google mal, da gibts bestimmt Ratgeberseiten zum Thema GEZ die sich damit auskennen. Dieser Saubande würde ich nur ungern Geld in den Rachen schmeissen..

Chris
Zitieren Antworten
Von: Nici | 29.01.2004 18:45:54
Re: Probleme mit der GEZ
Nein, sie hat sich mit dem Fax nicht abgemeldet, sie hat lediglich mitgeteilt, dass sie schon vor langer Zeit umgezogen ist.
Und die Rechtslage ist definitiv für die GEZ. Solange man sich nicht abmeldet, wird davon ausgegangen, dass man einen Fernseher hat. Und muss zahlen. Soweit ich weiß, kann die GEZ für 4 Jahre rückwirkend Rechnungen ausstellen.

Nici
Zitieren Antworten
Von: Alex 22 | 08.12.2004 19:22:08
Probleme mit der GEZ
Hallo.
Ich habe folgendes Problem: Vor über einem Jahr ist ein Beauftragter der GEZ bei meinen Eltern aufgekreuzt und hat meine Mutter ausgefragt. Auf die Frage wie lange ich ein Auto habe, antwortete sie, seit er 18 ist.Also seit 4 Jahren. Daraus hatte der Beauftragter beschlossen, dass ich auch seit diesem Zeitraum in besitz eines Autoradios wäre. Ist aber nicht so. Da meine Mutter sich weigerte zu unterschreiben besuchte er meinen Vater bei der Arbeit. Er sagte dass meine Mutter für mich alle Angaben richtig eingetragen hätte und er bräuchte nur zu unterschreiben, ansonsten drohen hohe Rechnungen usw. Er musste unterschreiben, weil er unter Druck gesetzt worden ist. Nach einer Woche wurde die Unterschrift aber wiederhufen. Inzwischen kommen Rechnungen in Höhe von 280 Euro. Auf zahlreiche Briefe, antwortet die GEZ immer gleich, dass alles Korrekt wäre. Selbst als ich angegeben habe seit wann ich ein Radio besitze und die Gebühren für diesen Zeitraum überwiesen habe kam wieder die gleiche Rechnung und alles ging von Vorne los. Habt ihr ein Tipp für mich wie ich mich da durchsetzen kann? Dankeschön
Zitieren Antworten
Von: prettywomen | 08.09.2005 16:15:45
Re: Probleme mit der GEZ
Hallo,

ich habe vor etwa vier Jahren meinen Anschluß bei der Gez gekündigt weil ich da mit jemanden zusammen gezogen bin. Seit dem habe ich auch keine eigene Wohnung mehr. Aber ich soll jetzt 750 Euro zahlen und habe trotz mehrfacher telefonate und einem Ewinschreiben einen Vollsteckungbescheid bekommen. Was kann ich da machen?

habe ihnen auch gesagt das sie gerne überprüfen können das ich seit dem keine Anschluß mehr habe. Keine Reaktion habe ich darauf bekommen.

Über ein paar hilfreichte Tipps wäre ich sehr dankbar.

Zitieren Antworten
Von: Corsa | 08.09.2005 21:33:41
Re: Probleme mit der GEZ
@prettywoman: es geht nicht um den Anschluß, den hast du ja gar nicht bei der GEZ, sondern es geht um das Vorhandensein eines Fernsehgerätes! Also wird es denen ziemlich egal sein, ob DU noch einen Anschluß hast.

Wir hatten in unserer WG auch nur einen (!) Anschluß, aber jeder einen eigenes TV-Gerät, deswegen musste sowohl ich als auch meine Mitbewohnerin jeder den vollen Satz bezahlen.
Ich denke, da wirst du nachbezahlen müssen, es sei denn du lebst mit jmd zusammen und ihr nutzt gemeinsam ein Gerät. Dann muss nur einer bezahlen.
LG!
Zitieren Antworten
Von: Saskia Yvonne | 02.05.2006 14:59:21
Re: Probleme mit der GEZ
Hallo!

Ich habe folgendes Problem...
War vor ein paar Jahren in einem Mädchenheim untergebracht. Die Heimleitung hat daraufhin eine Befreiung für mich Beantragt und auch bekomen, leider wusste ich davon aber nichts. Die Befreiung gilt für ein Jahr. In diesem Jahr bin ich jedoch wieder zu meiner Familie gezogen und hatte auh da keinen Fernseher und kein Radio, also auch keine Gebühren dachte ich...
Mit 16 bin ich dann zu meinem Freund gezogen, ohne TV und Radio. Es gehörte alles ihm, aber jetzt beweiß das mal...
Im Oktober 2003 bin ich dann wieder ausgezogen und bin in eine eigene möbilierte Wohnung, in der ein Fernseher stand und habe mich auch nach bestem Wissen und Gewissen bei der GEZ angemeldet, leider statt nur mit meinem Vor und Zunamen mit Vor-, Zu-, und Zweitnamen, also gleich mal ein zweites Konto aufgemacht.

6 Monate später zog ich dann zu meinem neuen Freund und den Fernseher durfte ich nicht mitnehmen, also wieder bei der GEZ abgemeldet....

vor zwei Monaten kam dann der Brief mit einer Rechnung von 398€ und ich fiel aus allen Wolken...

Habe gleich mal Protest eingelegt und versucht die Sache zu klären, weil ich ja meine Beiträge Bezahlt habe, nur unter einer anderen Teilnehmer Nummer...das hat die wenig Beeindruckt, statt dessen wollen die jetzt wissen, ob ich ein Auto habe...


Was kann ich da machen??

Ich hatte wirklich kein eigenes Gerät...

Bitte um Hilfe...
Zitieren Antworten
Von: Studi-SB | 02.05.2006 18:07:52
Re: Probleme mit der GEZ
Hallo Leute!

Ich hoffe hier kann mir vielleicht einer helfen!
Ich bin im Januar dieses Jahres von zu Hause ausgezogen und habe jetzt eine eigene Wohnung. Seit Februar nervt mich die GEZ, ich solle doch endlich meine Rundfunkgeräte anmelden. Den ersten Brief hab ich ignoriert, den zweiten jetzt auch, allerdings bin ich mir nicht mehr so sicher wie lange das noch gut geht...
Mein Problem ist, das ich zwar Studentin bin, aber kein BAföG beantragt hab, weil mir das für die 30-40 Euro die ich noch bekommen würde, echt zu viel Aufstand war, ich verdiene um die 500- 550 Euro im Monat und mit dem Kindergeld komme ich gerade so mehr schlecht als Recht über die Runden. Ich kann mir auch weder Internet noch Telefon leisten, was beim Studieren echt nicht gerade hilfreich ist, deshalb sehe ich auch nicht ein, weshalb ich jetzt noch GEZ bezahlen soll. Vielleicht als Dank dafür, dass ich dem Staat nicht auf der Tasche liege?
Ich hab auch bei der tollen Info-Hotline angerufen, die gute Frau meinte nur ich sei selbst Schuld wenn ich kein BAföG beantragen würde. Ich will mich aber nicht von der GEZ dazu zwingen lassen BAföG zu beantragen, es muss doch noch eine andere Möglichkeit geben eine Befreiung von den Gebühren zu bekommen.
Was kann eigentlich schlimmstenfalls passieren nachdem ich jetzt die zweite Aufforderung zur Anmeldung ignoriert habe? Mein Auto ist übrigens auf meinen Vater zugelassen, da können die also auch gerne reinschauen;-)
Zitieren Antworten
Von: Peter Stönzel | 02.05.2006 18:10:04
Warum gibts die GEZ eigentlich noch?
Ich mein, wir leben doch in einer Demokratie und keiner will die haben....

Peta
Zitieren Antworten



Beitrag schreiben
Dein Nickname     oder opt.  Anmelden » | Registrieren »
Betreff  
Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 10 plus 19?

Nutzungsbedingungen

Im Folgenden eine Kurzfassung. Die ausführliche und relevante Version kann hier nachgelesen werden.
  • Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Keine Beleidigungen oder Diffamierungen etc.!
  • Beiträge nur in Deutsch (oder Englisch)!
  • Die IP wird (nur beim Schreiben eines Beitrages) für ca. 2 Monate gespeichert (Schutz gegen Spammer+Spinner).
  • Beim Thema bleiben, nicht ausschweifen.
  • Für das Posten von Umfragen/Befragungen gelten besondere Regeln (siehe in der Langfassung der Nutzungsbedingungen).
  • Keine Gewähr für die Richtigkeit von Behauptungen in einzelnen Beiträgen. Beiträge, die aus unserer Sicht falsche Behauptungen enthalten oder andeuten, können ohne Begründung gelöscht werden.
  • Persönliche Daten (E-Mailadresse, Telefonnummer) in Beiträgen vermeiden.
  • Das Forum ist öffentlich zugänglich und wird auch von Suchmaschinen erfasst.
  • Keine Werbung und keine Terminankündigungen in Forenbeiträgen!
  • Hinweis für JournalistInnen: Bitte vorher anfragen, bevor per Forenbeitrag nach Interviewpartnern gesucht wird.
Beiträge können ohne die Angabe von Gründen gelöscht werden. In der Regel liegt dann ein Verstoß gegen die ausführlichen Nutzungsbedingungen vor.

Hinweis: Eine Registrierung ist für das Schreiben des Beitrages nicht notwendig. Nur die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen. Wer sich nicht registriert, muss diese Zustimmung bei jedem Schreiben eines Beitrags erneut erteilen.
 
Dieses Forum wird mit der freien Software Phorum betrieben.

Tipps + Hintergründe


Diese Seite verlinken »

Login
Nickname

Passwort




Nutzungsbedingungen »


NeueR NutzerIn
Möchtest Du Deinen Nickname sichern, damit ihn andere nicht benutzen können, private Nachrichten verschicken oder noch mehr? Dann registriere Dich jetzt.



 
 

16:30 | M.Sc. Logistik
16:18 | XWZ 2.0 »
16:18 | MBStudent
16:07 | XWZ 2.0 »
16:04 | Vvladimir »
16:01 | lorem.ipsum
15:59 | DJArbeitsmarkt

Studis Online Logo (kleinere Variante)