Rund ums Geld

Blutplasmaspende

Von: Corsa | 13.04.2006 12:35:12
Re: Blutplasmaspende
@ahri: Also ich geh auch schon seit ich 18 bin Blut spenden. Zu Hause für umsonst beim DRK, am Uniort gibbet Geld dafür (und ich finde auch, wieso nicht?) Hab keinen gedrängt mir dafür Geld zu geben!

Was ist denn aber nu der Unterschied von Blutspende und Plasmaspende? Bin da anscheinend in eine Bildungslücke geraten winking smiley Also Blutspende darf man ja als Mann 6x im Jahr und als Frau glaub ich 4x. (oder so). Bei uns anner Uni gibts da 23Euro cash auffe Hand. Also was is denn ne Plasmaspende? Wie läuft das so ab?

LG!

Hinweis: Registrierte NutzerInnen sehen hier keine Werbung
Zitieren Antworten
Von: ahri | 13.04.2006 15:26:28
Re: Blutplasmaspende
Dann sind wir ja in diesem Thema auf einer Wellenlängegrinning smiley

Blutplasma kannste 40 mal im Jahr spenden, da der Körper sehr schnell regeneriert ....Vollblutspende wie du ja schon sagtest 4 respektive 6 mal.

Was is Blutplasma: http://de.wikipedia.org/wiki/Blutplasma

unt hier no

"Um was handelt es sich?


Plasmaspende (Apherese) ist eine besondere kreislaufschonende Art der Blutspende,
bei der über spezielle Entnahmegeräte (sogenannte Blutseparatoren) Blut entnommen und dann durch Zentrifugation in seine Einzelbestandteile (rote Blutkörperchen, Blutplättchen und Plasma) aufgetrennt wird.
Nur die für den Patienten benötigte Bestandteile (hier Plasma) werden entnommen; alle anderen Bestandteile werden der Spenderin/dem Spender durch die Entnahmenadel wieder zurückgeführt.



Wer benötigt diese Blutbestandteile?


Blutplasma enthält - sofern unmittelbar nach der Entnahme bei minus 60 Grad C schockgefroren - alle Blutgerinnungsfaktoren, die zusammen mit den Blutplättchen eine drohende Blutung verhindern, oder eine bestehende Blutung zum Stillstand bringen können.
Benötigt wird Blutplasma bei der Behandlung angeborener (z.B. "Bluter"winking smiley oder erworbener Gerinnungsstörungen (z.B. massiver Verbrauch bei schweren Unfällen, großen Operationen, bei komlizierten Geburtsverläufen u.a.m.).

..... fortsetzung auf http://www.blutspendedienst.net/plasma.htm
"


mfg


P.s.: Nur aus Menschenliebe lass ich mir auch net 40 mal im Jahr den arm zerstechengrinning smiley Wer kein verständnis hat, dass man dafür n paar Euros annimmt .... der kann ja dafür sorgen dass genug Leute kostenlos spenden gehen und mit sich selbst anfangengrinning smiley
Soll ich eigentlich aufpreis verlangen für meine Blutgruppe? (o-) - *fg*

Zitieren Antworten
Von: Guron | 13.04.2006 15:37:12
Re: Blutplasmaspende
perrudja schrieb:
-------------------------------------------------------
> [...] und du oberflächlicher
> gutmensch ebenfalls.
> [...]
>

Gutmensch:

Zitat:
"Häufiger benutzt die politische Rechte den Begriff, um den politischen Gegner zu diskreditieren: Indem sie „linke“ Ideale als „Gutmenschentum“ abwertet, unterstreicht sie den Anspruch, selbst realistisch und auf der Sachebene zu argumentieren, während den als Gutmenschen Bezeichneten damit Realitätsverlust, mangelndes Reflexionsvermögen, ein unrealistisch hoher moralischer Anspruch oder utopische Vorstellungen unterstellt werden."
Zitieren Antworten
Von: ahri | 13.04.2006 15:44:22
Re: Blutplasmaspende
Thema Gutmensch ....die definition passt.

Aber weil ich blutspende und dafür ne Aufwandsentschädigung bekomme bin ich n nazi?

Was is mitam Rettungsdienst,Feuerwehr,Thw die kriegen alle Aufwandsentschädigung.

Sind nicht gerade Leute die ne Aufwandsentschädigung bekommen leute die nen Aufwand betrieben haben für die Allgemeinheit? sonst würden die es ja nicht kriegen.



nuja .... wie auch immer ....


mfg
Zitieren Antworten
Von: Guron | 13.04.2006 15:59:37
Re: Blutplasmaspende
Ähm, so direkt zum Thema war das eigentlich nicht.

Ich hab den Begriff "Gutmensch" schon des öftern in rechten Kreisen gehört und höre ihn dort auch immer wieder. Desshalb sind mir Leute, die ihn benutzen, immer etwas suspekt.
Ich mags auch nicht, wenn sich Nazis hinter irgendwelchen Begrifflichkeiten verstecken, sodaß man sie erst auf den zweiten Blick als Nazis identifiziert.

Zum Thema:

Meiner Meinung nach ist eine Aufwandsentschädigung für eine Blutspende legitim. Besser wäre es natürlich, wenn viele Menschen freiwillig und ohne finanziellen Anreiz spenden gehen würden, aber nunja...
Zitieren Antworten
Von: Dieser Name ist schon vergeben | 13.04.2006 18:10:27
Re: Blutplasmaspende
Der Begriff "Gutmensch" ist im etablierten Journalismus angekommen, wie SPIEGEL etc. Vermutlich besteht ein Beschreibungsbedarf den er passend abdeckt. Eine Fixierung der Personen die den Begriff verwenden als "rechts" ist heutzutag also nicht mehr up to date. Von einer Fixierung der Begriffsverwender als "Nazis" ganz zu schweigen...

Chris
Zitieren Antworten
Von: Guron | 13.04.2006 18:35:40
Re: Blutplasmaspende
Dieser Name ist schon vergeben schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der Begriff "Gutmensch" ist im etablierten
> Journalismus angekommen, wie SPIEGEL etc.
> Vermutlich besteht ein Beschreibungsbedarf den er
> passend abdeckt. Eine Fixierung der Personen die
> den Begriff verwenden als "rechts" ist heutzutag
> also nicht mehr up to date. Von einer Fixierung
> der Begriffsverwender als "Nazis" ganz zu
> schweigen...
>
> Chris


- Belege?

- Spiegel?! ... über die politische Ausrichtung des Spiegels könnte man jetzt auch lange diskutieren.

- Was ist denn up to date?

- Dass der Beriff "Gutmensch" in rechten Kreisen häufig zur Abwertung des politischen Gegenübers gebraucht wird, ist leider Fakt. Was man daraus Schlussfolgert, bleibt jedem selbst überlassen.
Man braucht nur mal in einschlägige Foren zu gehen und dort die Suchmaschine bemühen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.06 18:39.
Zitieren Antworten
Von: Dieser Name ist schon vergeben | 13.04.2006 20:20:57
Re: Blutplasmaspende
Irgendwie hab ich doch schon mal mit dir oder einem anderen darüber diskutiert auf Studis-Online. Damals habe ich auch einen Link zu Spiegel-Online geliefert, da hab ich keine Lust jetzt danach zu googeln. Bin faul :-) . Was soll ich im übrigen über die politische Ausrichtung des Spiegels diskutieren, "rechts" oder gar "nazistisch" zu sein wirst du Ihm ja wohl kaum unterstellen wollen.

"Gutmensch" ist inzwischen im Mainstream angekommen, gewöhn dich langsam daran.


Chris

Zitieren Antworten
Von: Guron | 13.04.2006 20:55:26
Re: Blutplasmaspende
http://www.taz.de/pt/2005/03/12/a0278.1/text

Da ist mal ein kleiner Text über den Chefredakteur des Spiegels. Und die politische Ausrichtung des Spiegels kann man imho nicht in zwei Sätzen zusammenfassen, nur soviel: Es ist eine Richtung, die ich persönlich für nicht korrekt halte. Wenn dir der Spiegel gefällt, seis dir gegönnt. winking smiley
(Du hast im übriegens das Argument "Spiegel" benutzt)

""Gutmensch" ist inzwischen im Mainstream angekommen, gewöhn dich langsam daran. "

Hauptsache du verlangst nicht, den Rechtsradikalismus als "Mainstream" (was auch immer du mit diesem abstrakten Begriff meinst) anzusehen und ihn zu tollerieren.

Zitieren Antworten
Von: Dieser Name ist schon vergeben | 13.04.2006 21:19:03
Re: Blutplasmaspende
Naja, die taz.... nicht gerade in der Mitte des politischen Spektrums angesiedelt. Also eher Kronzeugen-ungeeignet.

Ansonsten noch fröhliches Blutspenden an alle interessierten...

Chris

Zitieren Antworten



Beitrag schreiben
Dein Nickname     oder opt.  Anmelden » | Registrieren »
Betreff  
Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 17 plus 25?

Nutzungsbedingungen

Im Folgenden eine Kurzfassung. Die ausführliche und relevante Version kann hier nachgelesen werden.
  • Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Keine Beleidigungen oder Diffamierungen etc.!
  • Beiträge nur in Deutsch (oder Englisch)!
  • Die IP wird (nur beim Schreiben eines Beitrages) für ca. 2 Monate gespeichert (Schutz gegen Spammer+Spinner).
  • Beim Thema bleiben, nicht ausschweifen.
  • Für das Posten von Umfragen/Befragungen gelten besondere Regeln (siehe in der Langfassung der Nutzungsbedingungen).
  • Keine Gewähr für die Richtigkeit von Behauptungen in einzelnen Beiträgen. Beiträge, die aus unserer Sicht falsche Behauptungen enthalten oder andeuten, können ohne Begründung gelöscht werden.
  • Persönliche Daten (E-Mailadresse, Telefonnummer) in Beiträgen vermeiden.
  • Das Forum ist öffentlich zugänglich und wird auch von Suchmaschinen erfasst.
  • Keine Werbung und keine Terminankündigungen in Forenbeiträgen!
  • Hinweis für JournalistInnen: Bitte vorher anfragen, bevor per Forenbeitrag nach Interviewpartnern gesucht wird.
Beiträge können ohne die Angabe von Gründen gelöscht werden. In der Regel liegt dann ein Verstoß gegen die ausführlichen Nutzungsbedingungen vor.

Hinweis: Eine Registrierung ist für das Schreiben des Beitrages nicht notwendig. Nur die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen. Wer sich nicht registriert, muss diese Zustimmung bei jedem Schreiben eines Beitrags erneut erteilen.
 
Dieses Forum wird mit der freien Software Phorum betrieben.

Tipps + Hintergründe


Diese Seite verlinken »

Login
Nickname

Passwort




Nutzungsbedingungen »


NeueR NutzerIn
Möchtest Du Deinen Nickname sichern, damit ihn andere nicht benutzen können, private Nachrichten verschicken oder noch mehr? Dann registriere Dich jetzt.



 
 

11:48 | huba »
11:46 | Basti_xo
11:46 | Studentin in spe
11:45 | Sjöberg »
11:45 | Marrry
11:45 | Ersti09 »

Studis Online Logo (kleinere Variante)