Rund ums Geld

Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student

Von: br4bus | 30.06.2012 13:25:18
Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
Hallo,

ich bin über meine Eltern zu 80% Beihilfe und 20% privatversichert.
Nun habe ich einen Nebenjob und würde gerne wissen, was ich dort verdienen darf.

Meine Versicherung sagt max. 8000€ im Jahr. Zur Einkommensgrenze bei der Beihilfe kann ich allerdings nur wenig finden.
Bis 2012 war es ja so, dass man nur solange beihilfeberechtigt solange man auch Kindergeld bezogen hat. Beim Kindergeld gibt es seit 2012 nun keine Einkommensgrenze mehr.

Kann ich demnach auch Beihilfe ohne Einkommensgrenze beziehen?

Gibt es für die Semesterferien andere Regelungen?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen :-).

Hinweis: Registrierte NutzerInnen sehen hier keine Werbung
Zitieren Antworten
Von: diverseNicknamesbesetzt | 12.09.2012 16:24:14
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
Hi,

ich kann dir leider nicht viel helfen, sondern nur den Tipp geben, mal bei deiner Beihilfstelle anzurufen und dort nachzufragen.

Da ich die Tage ein Vorstellungsgespräch für einen Nebenjob habe, stellt sich mir auch die Frage nach der Verdienstobergrenze. Bei meiner Beihilfestelle ist erst übernächste Woche wieder jemand zu erreichen, deshalb hoffe ich, hier ein paar Antworten zu finden. Hab das Gespräch nämlich schon am Freitag und unsere Krankenkasse kann mir keine Auskunft geben, sondern verweist an die Beihilfestelle.

Kurz zu meiner Lage: ich bin 23, im Erststudium, erhalte Kindergeld und bin über meine Mutter privat versichert. Sie ist beihilfeberechtigt. Meine Fragen hierzu:

1. Für den Erhalt des Kindergeldes gibt es keine Verdienstobergrenze mehr, richtig?
2. Existiert eine Verdienstobergrenze in Bezug auf die Beihilfeberechtigung? Wenn ja, wie hoch liegt diese?
3. Ab welchem Betrag muss ich Steuern/Abgaben abführen und was käme da alles auf mich zu (Lohnsteuer, Zusatz zur Pflegeversicherung, ... keine Ahnung, was da alles drunterfällt)?

PS: Bei dem zukünftigen Nebenjob handelt es sich um 15 bis max. 20 Stunden pro Woche.


Renate kennt sich mit sowas doch immer gut aus. Vielleicht kannst du helfen?
Zitieren Antworten
Von: Corsa | 12.09.2012 16:56:08
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
diverseNicknamesbesetzt schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hi,
>
> ich kann dir leider nicht viel helfen, sondern nur
> den Tipp geben, mal bei deiner Beihilfstelle
> anzurufen und dort nachzufragen.

Sein Beitrag ist aus dem Juni und hat sich bestimmt schon erledigt...

> Kurz zu meiner Lage: ich bin 23, im Erststudium,
> erhalte Kindergeld und bin über meine Mutter
> privat versichert. Sie ist beihilfeberechtigt.
> Meine Fragen hierzu:
>
> 1. Für den Erhalt des Kindergeldes gibt es keine
> Verdienstobergrenze mehr, richtig?

Ja, nur die 20 Std/Woche Grenze.

> 2. Existiert eine Verdienstobergrenze in Bezug auf
> die Beihilfeberechtigung? Wenn ja, wie hoch liegt
> diese?

Ja, so eine gibt es. Da ich aber als Halbwaise einer Beamtin selbst Beihilfe berechtigt war (da hat sich mein Verdienst an den erworbenen Pensionsansprüchen berechnet), müsstest du mal deine Mutter selbst fragen, da du ja über sie berechtigt bist. Die Dienststellen versenden regelmäßig die aktuellen Regelungen auf Merkblättern o.ä.

Zur Not hilft die Beihilfe-Stelle.

> 3. Ab welchem Betrag muss ich Steuern/Abgaben
> abführen und was käme da alles auf mich zu
> (Lohnsteuer, Zusatz zur Pflegeversicherung, ...
> keine Ahnung, was da alles drunterfällt)?

Sobald du mehr als 20 Std arbeitest, fallen Sozialversicherungsabgaben an. Lohnsteuer abhängig von deiner Lohnsteuerklasse. Bei I ab rd. 900€ monatlich, bei VI schon ab dem ersten Euro Lohn.
Zitieren Antworten
Von: nochmehrNicks | 12.09.2012 17:21:23
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
Corsa schrieb:
-------------------------------------------------------

> Sein Beitrag ist aus dem Juni und hat sich
> bestimmt schon erledigt...

Ich wollte der Übersichtlichkeit halber aber keinen extra Thread für eine ähnliche Frage aufmachen.


> Ja, so eine gibt es. Da ich aber als Halbwaise
> einer Beamtin selbst Beihilfe berechtigt war (da
> hat sich mein Verdienst an den erworbenen
> Pensionsansprüchen berechnet), müsstest du mal
> deine Mutter selbst fragen, da du ja über sie
> berechtigt bist. Die Dienststellen versenden
> regelmäßig die aktuellen Regelungen auf
> Merkblättern o.ä.
>
> Zur Not hilft die Beihilfe-Stelle.

Ja, ist gut möglich, dass ich beihilfeberechtigt bin. Ich weiß es leider nicht genau und kenn mich damit auch kaum aus. Muss ich tatsächlich mal meine Mutter fragen, ist ne gute Idee.

Kann man denn die Obergrenze irgendwo im Internet nachschauen oder hat da vielleicht jemand anderes Erfahrungswerte?

> Sobald du mehr als 20 Std arbeitest, fallen
> Sozialversicherungsabgaben an. Lohnsteuer
> abhängig von deiner Lohnsteuerklasse. Bei I ab
> rd. 900€ monatlich, bei VI schon ab dem ersten
> Euro Lohn.

Und wenn ich 20 Std die Woche arbeite, jedoch im Monat auf 800Eur komme? Fallen dann auch Sozialversicherungsabgaben an?
Oder nehmen wir an, ich komme über 900Eur monatlich, arbeite aber nicht mehr als meine 20Std pro Woche. Dann wird auch Lohnsteuer fällig, richtig? Ist der Lohnsteuer-Abzug dann der gleiche Prozentsatz wie bei dem "normalen" Arbeitnehmer?


Vielen Dank jedenfalls schon mal fürs "etwas Licht ins Dunkle bringen" grinning smiley
Zitieren Antworten
Von: Corsa | 12.09.2012 18:42:19
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
nochmehrNicks schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ja, ist gut möglich, dass ich beihilfeberechtigt
> bin. Ich weiß es leider nicht genau und kenn mich
> damit auch kaum aus. Muss ich tatsächlich mal
> meine Mutter fragen, ist ne gute Idee.

In der Regel bist du über die Mutter berechtigt (als Kind).

> Kann man denn die Obergrenze irgendwo im Internet
> nachschauen oder hat da vielleicht jemand anderes
> Erfahrungswerte?

Also ich hab jetzt noch mal gesucht, anscheinend gibt es keine Einkommensgrenze mehr (da ans Kindergeld gekoppelt). Habe aber kein offizielles Schreiben entdecken können. Frag lieber vorher noch mal die Beihilfestelle der Mutter.

> Und wenn ich 20 Std die Woche arbeite, jedoch im
> Monat auf 800Eur komme? Fallen dann auch
> Sozialversicherungsabgaben an?

Ja, aber nur Rentenversicherung. http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/jobben.php?seite=4#pAIII

> Oder nehmen wir an, ich komme über 900Eur
> monatlich, arbeite aber nicht mehr als meine 20Std
> pro Woche. Dann wird auch Lohnsteuer fällig,
> richtig? Ist der Lohnsteuer-Abzug dann der gleiche
> Prozentsatz wie bei dem "normalen" Arbeitnehmer?

Ja. Bei 900€ wären es aber nur ein paar Euro.
Zitieren Antworten
Von: nochmehrNicks | 12.09.2012 21:33:13
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
Super, vielen vielen Dank, Corsa! Das hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter smiling smiley
Zitieren Antworten
Von: nochmehrNicks | 18.09.2012 17:06:32
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
Falls hier noch mal jemand reinschaut und nach Antworten sucht:

Für die Beihilfe ist es unerheblich, wie viel man verdient, da es auch keine Verdienstobergrenze für das Kindergeld mehr gibt.


Allerdings habe ich gehört, dass es aktuelle Änderungen bzgl. des Studentenstatus fürs Kindergeld gibt. Also, dass man höchstens 19,5 Stunden (statt 20, wie man überall lesen kann) pro Woche arbeiten darf, um den Studentenstatus nicht zu verlieren. Stimmt das? Weiß da jemand was drüber?
Zitieren Antworten
Von: Stepha | 26.06.2014 14:38:53
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
Wie ist der Status aktuell?
Unser Mitarbeiter verdient 800 Euro Brutto und studiert. Er arbeitet bei uns 2 Tage die Woche.
Sozialversicherung (AV und RV) fallen an.
Was ist mit der Krankenkasse? Ist er hier versicherungspflichtig oder reicht die Lösung 80% Beihilfe und 20% rivate Krankenkasse?

Die anderen Posts sind ja schon von 2012 ... ich müsste es für den heutigen Stand wissen.

Danke für eure Hilfe.
Zitieren Antworten
Von: Corsa | 26.06.2014 15:18:39
Re: Beihilfe über Eltern und Einkommensgrenze als Student
Stepha schrieb:
-------------------------------------------------------
> Er arbeitet bei uns 2 Tage die Woche.
> Sozialversicherung (AV und RV) fallen an.
> Was ist mit der Krankenkasse? Ist er hier
> versicherungspflichtig oder reicht die Lösung 80%
> Beihilfe und 20% rivate Krankenkasse?
>
> Die anderen Posts sind ja schon von 2012 ... ich
> müsste es für den heutigen Stand wissen.

Es ist immer noch so. Studenten sind als Studenten versicherungspflichtig, solange sie unter den 20 Stunden bleiben. Von Arbeitgeberseite fallen nur Rentenversicherungsabgaben an, keine Arbeitslosenversicherung! Siehe http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/jobben.php?seite=4#pAIII
Zitieren Antworten
Themenübersicht Neues Thema



Beitrag schreiben
Dein Nickname     oder opt.  Anmelden » | Registrieren »
Betreff  
Spamschutz:
Bitte gib die Lösung der Matheaufgabe in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.
Frage: Was ergibt 1 plus 2?

Nutzungsbedingungen

Im Folgenden eine Kurzfassung. Die ausführliche und relevante Version kann hier nachgelesen werden.
  • Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Keine Beleidigungen oder Diffamierungen etc.!
  • Beiträge nur in Deutsch (oder Englisch)!
  • Die IP wird (nur beim Schreiben eines Beitrages) für ca. 2 Monate gespeichert (Schutz gegen Spammer+Spinner).
  • Beim Thema bleiben, nicht ausschweifen.
  • Für das Posten von Umfragen/Befragungen gelten besondere Regeln (siehe in der Langfassung der Nutzungsbedingungen).
  • Keine Gewähr für die Richtigkeit von Behauptungen in einzelnen Beiträgen. Beiträge, die aus unserer Sicht falsche Behauptungen enthalten oder andeuten, können ohne Begründung gelöscht werden.
  • Persönliche Daten (E-Mailadresse, Telefonnummer) in Beiträgen vermeiden.
  • Das Forum ist öffentlich zugänglich und wird auch von Suchmaschinen erfasst.
  • Keine Werbung und keine Terminankündigungen in Forenbeiträgen!
  • Hinweis für JournalistInnen: Bitte vorher anfragen, bevor per Forenbeitrag nach Interviewpartnern gesucht wird.
Beiträge können ohne die Angabe von Gründen gelöscht werden. In der Regel liegt dann ein Verstoß gegen die ausführlichen Nutzungsbedingungen vor.

Hinweis: Eine Registrierung ist für das Schreiben des Beitrages nicht notwendig. Nur die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen. Wer sich nicht registriert, muss diese Zustimmung bei jedem Schreiben eines Beitrags erneut erteilen.
 
Dieses Forum wird mit der freien Software Phorum betrieben.

Tipps + Hintergründe


Diese Seite verlinken »

Login
Nickname

Passwort




Nutzungsbedingungen »


NeueR NutzerIn
Möchtest Du Deinen Nickname sichern, damit ihn andere nicht benutzen können, private Nachrichten verschicken oder noch mehr? Dann registriere Dich jetzt.



 
 

13:08 | kutty
13:03 | Peterchen27
13:02 | dacruz »
13:02 | LiS_2212 »
13:01 | Web89
13:01 | alias1
13:00 | Elisabett

Studis Online Logo (kleinere Variante)